Berliner Regierungschef will Ausgangsverbot weiter vermeiden

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) will in der Corona-Krise ein Ausgangsverbot nach wie vor unbedingt vermeiden. Er halte eine generelle Ausgangssperre für "das allerletzte mögliche Mittel", sagte Müller am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. "Ich will die sozialen Folgen eines strikten Ausgangsverbots nicht riskieren", betonte er. Der SPD-Politiker verwies darauf, dass etwa häusliche Gewalt in Zeiten sozialer Isolation steigen könnte.