Berliner Senat beschließt Bebauungsplan zu Erweiterung von Bundeskanzleramt

·Lesedauer: 1 Min.
Blick aufs Kanzleramt in Berlin (AFP/John MACDOUGALL) (John MACDOUGALL)

Der Berliner Senat hat den Bebauungsplan zur Erweiterung des Bundeskanzleramts beschlossen. "Der Erweiterungsbau wird die Raumnot des Bundeskanzleramts beenden und alle Beschäftigten wieder an einem Standort zusammenführen", teilte Bausenator Andreas Geisel (SPD) am Dienstag nach einer Senatssitzung mit. Über den Bebauungsplan soll nun das Berliner Abgeordnetenhaus abstimmen.

Das 2001 bezogene Bürogebäude des Kanzleramts ist den Angaben zufolge für maximal 460 Arbeitsplätze ausgelegt. Mittlerweile arbeiten demnach jedoch 750 Menschen für die Bundesbehörde, so dass "eine signifikante Überbelegung herrscht" und etwa 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderweitig untergebracht sind.

Deshalb soll nun ein sechsgeschossiger Erweiterungsbau im nahmen sogenannten Kanzlerpark errichtet werden. Über einen Tunnel und eine neue zusätzliche Fußgängerbrücke über die Spree soll das halbrunde Gebäude mit dem bestehenden Kanzleramt verbunden werden.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.