Berliner SPD kommt mit CDU und FDP zu Sondierungsgesprächen zusammen

·Lesedauer: 1 Min.
Franziska Giffey (AFP/Tobias SCHWARZ)

Gut eine Woche nach der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses trifft sich die SPD am Montag mit der CDU (09.00 Uhr) und der FDP (16.00 Uhr) zu Sondierungsgesprächen. Am Mittwoch wiederum wollen voraussichtlich CDU und FDP miteinander reden. Nach dem Sieg der Sozialdemokraten bei der Wahl kündigte SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey an, mit allen Parteien außer der AfD zu sprechen - zuerst allerdings mit den bisherigen Koalitionspartnern.

Bereits am Freitag fanden deshalb Gespräche mit den Grünen und der Linken statt. Auf eine mögliche Koalition, über die Verhandlungen geführt werden sollen, legte sich Giffey bisher nicht fest. Rechnerisch wären verschiedene Dreierbündnisse möglich. Die SPD gewann die Wahl klar vor Grünen und CDU, die nahezu gleichauf lagen. Auf Platz vier kam die Linke vor AfD und FDP.

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.