Berüchtigter Serienmörder: Ermittler wollen den Zodiac-Killer identifiziert haben

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Hat ein Ermittler-Team einen der berühmtesten ungelösten Kriminal-Fälle der US-Geschichte gelöst? Die sogenannten Case Breakers wollen den Zodiac-Killer identifiziert haben - jenen berüchtigten Serienmörder, der Ende der 60er Jahre die Polizei in Nordkalifornien düpierte.

Der Zodiac-Killer wurde nie gefasst, beschäftigt die Menschen und auch Ermittler jedoch bis heute (Photo by Sacramento Bee photo illustration)
Der Zodiac-Killer wurde nie gefasst, beschäftigt die Menschen und auch Ermittler jedoch bis heute (Photo by Sacramento Bee photo illustration)

Während der Fall des Zodiac-Killers für die Polizei weiterhin offiziell als ungeklärt gilt, hat eine Gruppe unabhängiger Ermittler nun behauptet, die Identität des Serienmörders herausgefunden zu haben. Die Case Breakers, ein 40-köpfiges Team an ehemaligen Kriminalbeamten, Journalisten und Militärsoffizieren, gab am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt, das Jahrzehnte alte Rätsel gelöst zu haben. 

Ein Mann namens Gary Francis Poste soll für die vielen Morde verantwortlich gewesen sein, die Nordkalifornien in den 60er Jahren erschütterten. Die Case Breakers nannten Poste, der 2018 verstorben sein soll, namentlich in ihrer Pressemitteilung und veröffentlichten auch ein Bild des mutmaßlichen Zodiac-Mörders, dessen Gesichtsnarben denen entsprechen, die eine Phantomzeichnung zeigt. 

Die Case Breakers geben an, in jahrelanger Ermittlung neue Beweismittel, forensische Hinweise und Zeugenaussagen gesichert und diese verwendet zu haben, um den Zodiac-Mörder zu identifizieren. Mithilfe gerichtlicher Beschlüsse wurden Fotos aus Postes Dunkelraum beschlagnahmt, die teilweise Jahrzehnte alt sind und ihn ebenfalls als Beweis dienen sollen, dass er die Morde begangen hat. 

Einer der berühmtesten Kriminalfälle der USA

Der Zodiac-Killer wird offiziell mit fünf Morden in Verbindung gebracht, die in den Jahren 1968 und 1969 in der Gegend rund um San Francisco begangen wurden. Zwei weitere Opfer überlebten schwerverletzt. Selbst behauptete der Serienmörder jedoch, 37 Menschen getötet zu haben. Die Case Breakers sehen ihn nun zudem für einen weiteren ungeklärten Mord verantwortlich: den an Cheri Jo Bates, der 1966 begangen wurde, zwei Jahre also, bevor er seine berühmte Mordserie begonnen haben soll.

Anders als die meisten Serienmörder verhöhnte der Zodiac-Killer die Polizeibehörden und die Presse mit komplexen Briefen, die teils mit Codes und Symbolen verschlüsselt waren. Darin gab er sich selbst den Spitznamen Zodiac und drohte mit weiteren Taten. Einige der von ihm verwendeten Codes sind bis heute nicht entschlüsselt worden.

Offiziell gilt der Fall weiter als ungeklärt

Die Identität des Zodiac-Killers beschäftigt nicht nur die Pop-Kultur - unzählige Bücher, Filme und Dokumentationen sind zu dem Thema veröffentlicht worden - sondern auch Hobby-Ermittler nach wie vor. Nicht zuletzt daran könnte es liegen, dass sowohl Polizei als auch FBI den Fall weiterhin als ungelöst ansieht. "Wir können uns zu Verdächtigen nicht äußern, da es sich um eine laufende Ermittlung handelt", teilte die Polizei von San Francisco dem Sender CNN mit. Und das FBI teilte mit: "Der Fall des Zodiac-Mörders bleibt offen. Wir haben zur Stunde keine neuen Informationen." 

Video: Selbsttötung eines Ex-Polizisten löst Rätsel um Serienmörder nach 35 Jahren

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.