Beschädigung von Auto durch Polizeiwagen muss neu verhandelt werden

·Lesedauer: 1 Min.
Justitia (AFP/INA FASSBENDER)

Das Amtsgericht Düsseldorf muss noch einmal über die Beschädigung eines Autos durch einen Polizeiwagen verhandeln. Der nordrhein-westfälische Verfassungsgerichtshof in Münster gab der Verfassungsbeschwerde einer Rechtsanwältin statt, wie er am Donnerstag erklärte. Die Anwältin sei vom Amtsgericht in ihrem Anspruch auf rechtliches Gehör verletzt worden. (Az. VerfGH 137/20.VB-2)

Das beschädigte Auto gehört einer Mandantin der Anwältin. Diese beauftragte die Anwältin, dem Land gegenüber den Schaden geltend zu machen. Das Amtsgericht wies die Klage ab, ohne "ein Wort zu einer Kernargumentation der Rechtsanwältin zu verlieren", teilte der Verfassungsgerichtshof mit. Darum hob er das Urteil auf. Das Düsseldorfer Gericht muss nun neu verhandeln.

smb/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.