Werbung

Beschäftigte der Zuckerindustrie bekommen 5,5 Prozent mehr Geld

Im Tarifstreit für die Beschäftigten der deutschen Zuckerindustrie ist eine Einigung gelungen. Der neue Tarifvertrag für die rund 5700 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sieht ab April 5,5 Prozent mehr Geld vor, außerdem steigt das Urlaubsgeld. (LOUAI BESHARA)
Im Tarifstreit für die Beschäftigten der deutschen Zuckerindustrie ist eine Einigung gelungen. Der neue Tarifvertrag für die rund 5700 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sieht ab April 5,5 Prozent mehr Geld vor, außerdem steigt das Urlaubsgeld. (LOUAI BESHARA)

Im Tarifstreit für die Beschäftigten der deutschen Zuckerindustrie ist eine Einigung gelungen. Der neue Tarifvertrag für die rund 5700 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sieht ab April 5,5 Prozent mehr Geld vor, außerdem steigt das Urlaubsgeld, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) am Mittwochabend mitteilte. Azubis bekommen zusätzlich zu mehr Lohn auch einen freien Tag zur Vorbereitung ihrer Abschlussprüfung. Die Tarifvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate.

"Das Gesamtpaket passt", erklärte die NGG, die ursprünglich eine Lohnerhöhung um 9,8 Prozent gefordert und mit Rekordergebnissen der Zuckerindustrie in den vergangenen zwei Jahren argumentiert hatte. Die nun erzielte kurze Laufzeit hatte sie ebenfalls gefordert. Mehrere Verhandlungsrunden waren zunächst ergebnislos geblieben - ab dem 1. April hätten erste Warnstreiks gedroht.

hcy/mt