Betreuung: Mehr Kinder dürfen ab Montag zurück in Kitas und Tagespflege

Schulen und Kitas in der Hauptstadt könnten nach Auffassung des Berliner Ärztekammer-Präsidenten Günther Jonitz deutlich schneller in den Regelbetrieb zurückkehren als bislang vom Berliner Senat geplant. „Zum einen zeigt eine Vielzahl von Studien, dass Kinder eine eher untergeordnete Rolle als Überträger von Sars-CoV-2 spielen“, sagte Jonitz der Berliner Morgenpost am Freitag. Zudem erkrankten Kinder deutlich seltener und auch milder an Covid-19 als Erwachsene. Laut Studien sind in Deutschland aktuell nur etwa zwei bis drei Prozent der gemeldeten Covid-19-Fälle im Kindes- und Jugendalter.

Betreuungszeit kann flexibel aufgeteilt werden

„Seit sechs Wochen ist in Berlin keinen einziger Fall einer Corona-Infektion bekannt, der auf den Besuch einer Kindertagesstätte zurückzuführen wäre“, so der Kammerpräsident. Und das, obwohl Kitas – anders als die Schulen – in den vergangenen Wochen nie geschlossen waren. Für die Kinder von Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen – darunter auch die zu den Risikogruppen zählenden Ärzte und Pfleger – hat es seit Ausbruch der Krise im März immer eine Notbetreuung gegeben. „Aus diesem Grund appelliere ich dafür, die Kitas und Schulen schnell wieder in den Regelbetrieb zu bringen“, sagte Jonitz.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Ber...

Lesen Sie hier weiter!