Betrunkener Fahrer hinterlässt lustige Notiz am Auto im Halteverbot

Betrunkener Fahrer hinterlässt lustige Notiz am Auto im Halteverbot

Ein Mann (oder eine Frau) aus dem US-Bundesstaat Wisconsin hat sein Auto über Nacht im Halteverbot stehen lassen. Eine ehrliche Notiz an der Windschutzscheibe rettete die Person dennoch vor einem Knöllchen. Der Unbekannte war nach einem feucht fröhlichen Abend zu seinem Wagen getorkelt. Glücklicherweise hatte der Fahrer nicht die Absicht, sich ans Steuer zu setzen – obwohl das Auto auf einem Parkplatz stand, der nachts gebührenpflichtig ist.

"Bitte habt Erbarmen. Ich bin nach Hause gegangen. Sichere Entscheidung", kritzelte die Person auf einen Zettel, den wenig später der richtige Officer in die Hände bekam. Jim Hellrood stieß auf die Notiz und stellte nur ein Warning Ticket mit dem Kommentar "Erbarmen gewährt" aus. Auf Facebook schreibt das Wausau Police Department, man rechne es Leuten hoch an, die sichere Entscheidungen treffen. Jim Hellrood habe zudem einen guten Sinn für Humor bewiesen.

In den sozialen Medien werden sowohl der Betrunkene als auch der Polizist für ihre Entscheidungen gefeiert. Ein User kommentiert: "Das ist der Wahnsinn! Ehre der Person, die verstanden hat, dass es besser ist, nach Hause zu gehen und an den Officer, der das anerkennen konnte." Ein anderer findet: "Manchmal sind nicht alle Regeln in Stein gemeißelt. Das ist ein großartiges Beispiel dafür, dass es auf die Situation ankommt, um das Richtige zu tun."

Sehen Sie auch: Das essen Menschen rund um die Welt, wenn sie betrunken sind

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen