Betrunkener Fahrer kracht in Autohaus - 100.000 Euro Schaden

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

In Rottenburg an der Laaber nahe Landshut ist ein betrunkener Autofahrer von der Fahrbahn abgekommen und hat dabei erheblichen Sachschaden verursacht. Wie die Polizeiinspektion des niederbayerischen Ortes am Samstag mitteilte, fuhr der 44-Jährige in den Verkaufsraum eines Autohauses und kam dort erst an einer Betonsäule zum Stehen. Sein Fahrzeug erlitt dabei einen Totalschaden - außerdem wurden vier Schaufenster des Ausstellungsraums, ein Neuwagen und drei Jahreswagen im Innenraum in Mitleidenschaft gezogen.

Der Gesamtschaden belaufe sich derzeit auf etwa 100.000 Euro, erklärte die Polizei. Ob ein Schaden an der Statik des Autohauses entstanden sei, werde nun durch ein gesondertes Gutachten geklärt. Ein Atemalkoholtest bei dem 44-Jährigen, der zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik gebracht wurde, ergab demnach einen Wert von "weit über einem Promille". Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

jm/isd