Zwei Verdächtige nach Überfall auf Duisburger Sparkasse in Gewahrsam genommen

Ein Bewaffneter hat in Duisburg eine Sparkassenfiliale überfallen. Noch unklar ist laut Polizei, ob der Mann Geiseln in seiner Gewalt hat. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort

Ein Überfall auf eine Sparkassenfiliale in Duisburg hat am Donnerstagmorgen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Einsatzkräfte nahmen zwei Verdächtige in der Nähe der Bank in Gewahrsam, wie die Polizei mitteilte. Spezialeinheiten befreiten am späten Vormittag in dem Sparkassenräumen einen Mitarbeiter, der gefesselt, aber augenscheinlich unverletzt war. Der oder die Täter erbeuteten den Angaben zufolge einen "größeren Geldbetrag".

Unklar blieb zunächst, ob die beiden in Gewahrsam genommenen Männer im Zusammenhang mit der Tat stehen - ihre Vernehmung dauerte am Donnerstagnachmittag an. In dem Sparkassengebäude trafen die Polizisten keine Täter mehr an. Zuvor hatte eine Angestellte aus der Sparkasse entkommen können. Sie gab den Ermittlern weitere Hinweise zu der Tat, die der Polizei gegen 08.40 Uhr gemeldet worden war.

Im Zusammenhang mit dem Überfall fahndete die Polizei intensiv nach einem roten, älteren VW-Golf, der offenbar kurz nach dem morgendlichen Alarmruf mit zwei jungen Männern davonfuhr. Die Polizei war am Morgen mit einem Großaufgebot zum Tatort im Duisburger Stadtteil Rumeln-Kaldenhausen ausgerückt.

Der Bereich um die Sparkasse wurde während des Einsatzes weiträumig abgeriegelt. Die Duisburger Polizei erhielt Unterstützung durch weitere Einsatzkräfte aus den Nachbarstädten. Die Einsatzleitung übernahm vorübergehend das Polizeipräsidium in Essen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen