Biden: Habe mich "schrecklich" während TV-Duell gefühlt

Bei seinem ersten Fernsehinterview seit dem TV-Duell mit Donald Trump hat US-Präsident Joe Biden seinen verheerenden Auftritt bei der Debatte mit einer Erkältung erklärt. (SAUL LOEB)
Bei seinem ersten Fernsehinterview seit dem TV-Duell mit Donald Trump hat US-Präsident Joe Biden seinen verheerenden Auftritt bei der Debatte mit einer Erkältung erklärt. (SAUL LOEB)

Bei seinem ersten Fernsehinterview seit dem TV-Duell mit Donald Trump hat US-Präsident Joe Biden seinen verheerenden Auftritt bei der Debatte mit einer Erkältung erklärt. "Ich war krank, ich habe mich schrecklich gefühlt", sagte Biden am Freitag (Ortszeit) in einem Ausschnitt des mit Spannung erwarteten Interviews mit dem Sender ABC News.

"Wir haben versucht, herauszufinden, was los war. Sie haben einen Test gemacht, um zu sehen, ob ich eine Infektion, also einen Virus, hatte", fuhr der 81-Jährige fort. Das sei jedoch nicht der Fall gewesen. "Ich hatte nur eine wirklich schlimme Erkältung."

Bidens Stimme klang heiser, der 81-Jährige wirkte kraftlos. Die Kampagne von Trump reagierte schnell und erklärte im Onlinedienst X: "Biden klingt großartig!"

Seit dem Auftritt von Biden bei dem Fernsehduell mit seinem Amtsvorgänger Trump am 27. Juni ist bei den Demokraten eine Diskussion darüber entbrannt, ob sie den 81-Jährigen gegen einen anderen Kandidaten für die Präsidentschaftswahl am 5. November austauschen sollen. Biden hatte bei der TV-Debatte mit heiserer Stimme gesprochen, sich wiederholt in seinen Formulierungen verheddert und Sätze nicht zu Ende gesprochen. Biden bekräftigte am Freitag, im Rennen bleiben zu wollen.

mhe