Biden besucht nach Sturm "Ida" New York und New Jersey

·Lesedauer: 1 Min.

Nach den schweren Überschwemmungen durch den Sturm "Ida" besucht US-Präsident Joe Biden in den kommenden Tagen New York und New Jersey, um sich vor Ort ein Bild von den Schäden zu machen.

Biden bei seinem Besuch im Katastrophengebiet in Louisiana (AFP/MANDEL NGAN)
Biden bei seinem Besuch im Katastrophengebiet in Louisiana (AFP/MANDEL NGAN)

Biden werde am Dienstag nach Manville im Bundesstaat New Jersey sowie in den New Yorker Stadtteil Queens reisen, kündigte das Weiße Haus am Samstag an. Bei den Überschwemmungen waren in der Millionenmetropole und ihrer Umgebung 47 Menschen ums Leben gekommen.

Am Biden hatte der Präsident bereits den Bundesstaat Louisiana besucht, wo "Ida" zuerst auf Land getroffen war und schwere Schäden verursacht hatte. Biden rief dabei zum gemeinsamen Kampf gegen den Klimawandel auf, der zu einer Zunahme schwerer Naturkatastrophen führt. Biden hat den Kampf gegen den Klimawandel zu einem seiner wichtigsten politischen Ziele erklärt.

 gt

VIDEO: Nach Hurrikan "Ida": Biden ruft zu Umdenken bei Infrastruktur-Projekten auf

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.