Biden reist am Freitag in von Hurrikan "Ida" getroffenen Bundesstaat Louisiana

·Lesedauer: 1 Min.
Verwüstungen in Louisiana (AFP/Mark Felix)

Nach dem Durchzug von Hurrikan "Ida" reist US-Präsident Joe Biden am Freitag in den schwer getroffenen Bundesstaat Louisiana. Biden will sich dabei einen Überblick über die Sturmschäden verschaffen und Vertreter des Bundesstaats und betroffener Gemeinden treffen, wie das Weiße Haus am Mittwoch mitteilte.

"Ida" war am Sonntag als Hurrikan der zweithöchsten Stufe 4 in Louisiana an Land getroffen und hatte schwere Verwüstungen angerichtet. Das ganze Ausmaß der Schäden ist noch unklar. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben, erwartet werden aber noch mehr Todesopfer.

Offenbar sind die Auswirkungen aber weniger dramatisch als bei Hurrikan "Katrina" vor 16 Jahren. Damals waren mehr als 1800 Menschen ums Leben gekommen.

fs/mid

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.