Biden ruft US-Bürger inständig zum Maskentragen gegen Corona auf

·Lesedauer: 1 Min.
Neugewählter US-Präsident Joe Biden
Neugewählter US-Präsident Joe Biden

Der neugewählte US-Präsident Joe Biden hat alle Bürger im Kampf gegen die Corona-Pandemie inständig zum Maskentragen aufgerufen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sei kein "politisches Statement", sagte Biden am Montag in seiner Heimatstadt Wilmington. Es sei vielmehr das derzeit beste Mittel, um zehntausende Menschenleben zu retten und möglichst bald zur Normalität zurückzukehren. 

"Ich beschwöre Sie: Tragen Sie eine Maske", sagte Biden. "Wir können zehntausende Menschenleben retten, wenn jeder in den kommenden Monaten einfach nur eine Maske trägt. Nicht demokratische oder republikanische Leben, sondern amerikanische Leben." Der US-Demokrat appellierte damit auch an die Wähler von Präsident Donald Trump, eine Schutzmaske zu tragen - viele Trump-Anhänger lehnen das ab.

"Das Ziel des Maskentragens ist es nicht, Ihr Leben unbequemer zu machen oder Ihnen etwas wegzunehmen", sagte der frühere Vizepräsident, der das Präsidentenamt am 20. Januar antreten wird. "Das Ziel ist, uns allen etwas zurückzugeben: ein normales Leben." Die Menschen sollten für sich selbst und für ihre Nachbarn Schutzmasken tragen.

Biden hatte schon im Wahlkampf immer wieder an die Bürger appelliert, Maske zu tragen. Der zwischenzeitlich selbst an Covid-19 erkrankte Trump dagegen warb nie offensiv für Schutzmasken. Er trug sie nur in Ausnahmefällen selbst und machte sich immer wieder über Maskenträger lustig, einschließlich Biden.

Der Sieger der Präsidentschaftswahl vom vergangenen Dienstag hat den Kampf gegen das Coronavirus zu seiner dringlichsten Aufgabe erklärt. Am Montag gab er die Zusammensetzung einer Expertengruppe bekannt, die ihn dabei beraten soll. In den USA wurden bereits rund zehn Millionen Corona-Infektionen und mehr als 237.000 Todesfälle registriert - die mit Abstand höchsten Zahlen weltweit.

fs/noe