Biden bei Ukraine-Gipfel in der Schweiz nicht dabei - Vize Harris kommt

Die USA werden beim Friedensgipfel für die Ukraine Mitte Juni in der Schweiz von Vizepräsidentin Kamala Harris vertreten. Das teilte das Weiße Haus mit. Präsident Biden nimmt an dem Treffen nicht teil. (JEFF KOWALSKY)
Die USA werden beim Friedensgipfel für die Ukraine Mitte Juni in der Schweiz von Vizepräsidentin Kamala Harris vertreten. Das teilte das Weiße Haus mit. Präsident Biden nimmt an dem Treffen nicht teil. (JEFF KOWALSKY)

Die USA werden beim Friedensgipfel für die Ukraine Mitte Juni in der Schweiz von Vizepräsidentin Kamala Harris vertreten werden. Harris werde zusammen mit dem Nationalen Sicherheitsberater Jake Sullivan zu dem Treffen reisen, teilte das Weiße Haus am Montag mit. Präsident Joe Biden wird demnach also nicht an dem Gipfel teilnehmen.

Der ukrainische Staatschef Wolodymyr Selenskyj hatte Biden zu der Konferenz am 15. und 16. Juni nahe Luzern eingeladen, die direkt nach einem Gipfel der G7-Staatengruppe in Italien stattfindet. Biden will bei dem  G7-Treffen dabei sein, aber danach in die USA zurückreisen.

Anstelle des Ukraine-Gipfels wolle der Präsident in Los Angeles an einer Veranstaltung mit George Clooney, Julia Roberts und anderen Hollywoodstars teilnehmen, bei der Spenden für die Kampagne zu seiner Wiederwahl eingetrieben werden sollen, berichteten US-Medien.

Laut Selenskyj haben bereits mehr als 100 Staaten und Organisationen ihre Teilnahme an dem Ukraine-Gipfel zugesagt. Russland, das im Februar 2022 seinen Angriffskrieg gegen das Nachbarland begonnen hatte, ist zu dem Treffen nicht eingeladen.

Das Weiße Haus kündigte an, Harris werde bei dem Treffen die Unterstützung der US-Regierung für die ukrainischen Anstrengungen bekräftigen, einen "gerechten und dauerhaften Frieden" zu erreichen. Dieser müsse auf der "Souveränität der Ukraine" und ihrer "territorialen Integrität" basieren. Die USA sind der größte militärische Unterstützer der Ukraine im Abwehrkampf gegen die russischen Invasionstruppen.

dja/lt