"Big Brother" im Quotentief

teleschau
1 / 2

"Big Brother" im Quotentief

Nach nur einer Woche steckt "Big Brother" (SAT.1) im Quotenloch. Am Montagabend gab es zwei riesige Enttäuschungen: Die Tageszusammenfassung wie auch die Live-Entscheidungsshow zur Prime Time blieben weit hinter den Erwartungen zurück. Tendenz: weiter sinkend!

"Big Brother" wird quotentechnisch zum "kleinen Bruder". Der Nimbus der Container-Show als neuer Hoffnungsträger ist erstmal perdu. Nach nur einer Woche liegen Hoffnungen und Quoten am Boden.

Am gestrigen Vorabend erreichte die Tageszusammenfassung mit nur noch 6,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe den bislang schlechtesten Wert. Und die erste Live-Entscheidungsshow zur Prime Time verbuchte stattliche 400.000 Zuschauer weniger als die Live-Einzugsshow vor einer Woche. Nur 1,21 Millionen Fans (bedeutet 7,3 Prozent Marktanteil) schalteten ein. Die Einzugsshow hatte dagegen noch 11 Prozent Marktanteil erreicht und für einen soliden Start des Formats gesorgt.

"BB" zog auch die nachfolgende Sendung, das SAT.1-Magazin "Akte", mit in den Quotenkeller. Nur 180.000 Menschen aus der "jungen Zielgruppe" (14 bis 49 Jahre) oder 3,4 Prozent blieben dran. Dieser Wert wurde sogar vom hauseigenen Nischensender SAT.1 Gold mit "Killer-Paare - Tödliches Verlangen" getoppt.