"Biggest Loser"-Schwerstgewicht stößt alle vor den Kopf: "Ich fühl mich wohl mit meiner Figur!"

Jürgen Winzer
·Lesedauer: 5 Min.

Coach Ramin Abtin ist bei "The Biggest Loser" (SAT.1) dieses Jahr nicht zu beneiden. Sein Team enthält schon ein paar besondere Kandidaten. Die eine droht dem Kamerateam, der andere hat null Bock und der dritte fühlt sich in seinem übergewichtigen Körper eigentlich pudelwohl. Folge: Ramin rastete aus!

Im neunten Jahr ist der frühere elfmalige Kickbox-Weltmeister Ramin Abtin (48) mit Leib, Herz und Seele Coach von "The Biggest Loser"-Kandidaten. Fünf Loser machte er schon zu Staffel-Winnern - Paride (2013), Marc (2014), Stefan (2015), Alexandra (2017) und Saki (2018). Nach drei Camp-Wochen scheint es wenig wahrscheinlich, dass eine(r) aus seiner diesjährigen blauen Bande Champion wird. Eine musste schon gehen (Carina), ein anderer (Danny) kniff und flüchtete: "Aufgeben ist für mich das Beste."

Von jenen, die noch da sind, ist die eine gefrustet, weil ihr Wassereinlagerungen das Abnehmen erschweren, und die andere hat "generell ein Problem mit Frustbewältiigung" (Ramin) und scheißt alle und jeden an, bedroht sogar (wiederholt) das Filmteam: "Ich schlag diese sch...verf...ten Kamera kaputt, wenn die mir nachlaufen." Chanté, wie sie leidet, lebt und flucht.

Und dann gibt es da noch Jürgen, und der schlägt dem Fass voller sicherlich vielfältiger Ramin'schen Erinnerungen den Boden aus.

"The Biggest Loser"-Coach Ramin Abtin: "Den Körper jahrelang misshandelt"

"Ihr müsst mal kapieren, dass ich mich in meiner Figur wohlfühle, im Gegensatz zu euch", eröffnete das Campschwerstgewicht (41) seinen verblüfften Teamkollegen. 219,8 Kilogramm brachte der Geschäftsführer eines - klischeehaft, aber wahr - Hähnchengrillunternehmens mit ins Camp. Zum Ende der dritten Woche waren es immerhin 26,1 weniger. Aber sind 193,7 Kilo Leibesmasse - fast zwei Zentner! - ein Grund, zufrieden zu sein? Für Jürgen wohl schon: "Es ist nicht gesund, in diesem Körper zu leben. Aber wenn ich darin gesund leben könnte, würd ich ihn behalten." Hat da einer das Stöhnen der Waage nicht gehört?

Campchefin Christine Theiss jedenfalls stand kurz vor der Fassungslosgkeit. "Wenn ich in deinem Körper leben müsste, käme ich mir vor wie im Gefängnis." Und Ramin redete sich die Engelszunge fusselig: "Du hast deinen Körper jahrelang misshandelt. Du musst dringend abnehmen, und nicht nur 30 oder 40 Kilo!" Aber Jürgen ist schon mit dem Ansatzerfolg zufrieden: Anfangs musste er die ermüdende Wiegezeremonie sitzend verfolgen, jetzt konnte er sie erstmals wieder wörtlich durchstehen.

Die Blauen entscheiden einstimmig: Jürgen muss gehen!

Allerdings: Es war die vorerst letzte Wiegeeinheit bei TBL. Denn Jürgen ist raus! Als er und seine Kollegin - gemäß selbsterfüllender Prophezeiung: Cindy - zur Ausscheiderwahl standen, entschied sich der Rest der Blauen einstimmig gegen ihn. Die Argumente (Ole: "Cindy kämpft!"; Gianluca: "Es geht um den, der es hier mehr will.") könnten Jürgen in den Ohren klingen.

Kein Mensch behauptet, dass TBL ein Zuckerschlecken ist (Ramin: "Das ist kein Fitnessurlaub!"). Aber man kann auch mit rund 200 Kilo motivierter sein als Jürgen. Der war vor allem in den Ausreden stark: "Ich kann nicht mehr.", "Ich bin so weit: Ich will heim!", "Ich setze aus!", "Ich bin mit den Kräften am Ende." Nur mal zur Erinnerung: Daniel trat seine TBL-Reise 2019 mit 203 Kilo und als Campschwerster an. Und beendete sie um 104 Kilo weniger und als strahlender Sieger.

Okay, Ramin ist nicht ganz schuldlos an der Misere. "Du machst das großartig", lobte er Jürgen immer wieder, ließ ihn an seiner Schulter schluchzen, als er beim Sport in den Dünen schlapp machte. Auch bei dem Totalverweigerer Danny hatte Ramin ungewohnt rumgeeiert. Anstatt ihn achtkantig zu feuern, hielt er ihm "alle Türen offen", als längst klar war, dass Danny nur noch eins wollte: nach Hause, koste es (das eigene Team), was es wolle.

Ramin Abtin platzt der Kragen: "... dann geh ich und lass euch einfach stehen!"

Nach der neuerlichen, wenngleich ganz knappen und deshalb bitteren Pleite beim Heuballenschleppen in der Wochenchallenge hatte Ramin dann endlich, endlich die Faxen dicke. Cindy heulte ("Ich hab so die Schnauze voll"), Chanté motzte ("Ich geh heim, ich hab kein Bock mehr!") und Gianluca stichelte ("Die Omas wollen bei uns immer so ne Show abreißen"). Die andern guckten bedröppelt. Und Ramin platzte der Kragen.

"Ich hätte viel früher draufhauen müssen", meinte er selbstkritisch und legte los: Es sei Zeit, den "Kopf aus dem Hintern zu ziehen" und aufzuhören "immer anderen die Schuld zu geben." Und Schluss mit dem Gejammer! "Wenn ich noch mal höre 'Mimimi, ich geh heim!, 'Uääh, Ich hab kein Bock mehr' - dann geh ich und lass euch einfach stehen!"

Die Einsicht tröpfelte. Gianluca: "Es ist gut, dass uns Ramin den Arsch aufreißt. Er ist der einzige Grund für meinen Erfolg hier drin." Der Camp-Jüngste hat zwar auch mit Motivationslöchern zu kämpfen ("Ich will zu McDonalds!"), aber er performt, wenn auch oft widerwillig. Er nahm gute 4,9 Kilogramm ab. Die Dynamos der stotternden blauen Maschine sind Ole (verlor 20 Kilo in drei Wochen) und Luca ("Ich bin heiß!"), der diesmal 5,2 Kilogramm verlor. Sonja, mit 46 die Zweitälteste, steuerte 3,6 Kilo bei.

Christine Theiss: "Es geht darum, dass dich dein Körper nicht umbringt"

Dabei war sie erfolgreicher als ihr rotes Oldie-Pendant Baksi (49). Die ist so was wie der weibliche Jürgen der Roten. "Ich will ja, aber ich kann nicht", jammerte sie am Strand, während sie ihrer Trainerin Petra Arvela entkräftet und mental down in den Armen hing. Trotzdem - und trotz des verlorenen Trainingswettkampfes - stand "Team Petra" am Ende als Sieger fest. Nicht strahlend, nein: Vom reinen Wiegeergebnis waren die Blauen besser (um 0,01 Prozent Gewichtsabnahme) - der Siegerpreis der Challenge (2 Bonus-Kilo) gab den Ausschlag zugunsten Rot. Sonst hätte es vermutlich Toni oder Jessica erwischt.

So aber gingen Christines Abschiedsworte an Jürgen. "Du musst keine Modelmaße erreichen. Es geht darum, dass du wieder ein selbstbestimmtes Leben führen kannst. Dass dich dein Körper nicht mehr vom Leben abhält - und dass er dich nicht umbringt."

Jürgen will im Online-Team von TBL daheim weitermachen. "Ich versprech's!" Seine Taktik gibt Anlass zu Zweifeln: "Gewicht halten und in kleinen Schritten weitermachen." Da gab es schon forschere Kampfansagen mit Blick auf das Wiedersehen beim großen Finale ...

Video: Kein Erfolg beim Abnehmen? Daran könnte es liegen