Biker trinken besser ausreichend Wasser schon vor dem Durst

Essen (dpa/tmn) - Gerade an heißen Sommertagen sollten Motorradfahrer darauf achten, unterwegs ausreichend zu trinken. Dabei aber nicht warten, bis der Durst kommt. Denn wer zu wenig trinkt, hat nicht unbedingt sofort ein Durstgefühl, so das Institut für Zweiradsicherheit (ifz).

Leistung und Konzentrationsfähigkeit sinken demnach erst schleichend. Daher besser häufige Trinkpausen an schattigen Orten einplanen. Gut geeignet sind etwa Wasser, Tee, Fruchtsaftschorle oder Iso-Getränke.

Das ifz rät zudem zu mehreren kleineren Snacks aus wasser- und mineralienreichen Lebensmitteln anstelle von großen Portionen vom Deftigem etwa vom Imbiss. Häppchen wie Salatgurke, Paprika, Melone und Tomate eignen sich und lassen sich in kleinen Plastikboxen mit Getränken gut etwa im Tankrucksack verstauen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.