Bilanz : Zoll beschlagnahmte 2016 rund 800 Waffen in Ostbrandenburg

Bei den sichergestellten Waffen reicht die Bandbreite von scharfen Schusswaffen über Elektroschocker bis zu Messern und Macheten.

Fahnder des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder) haben im vergangenen Jahr 28 Kilogramm Drogen, knapp 800 illegale Waffen und 8,7 Millionen Schmuggelzigaretten sichergestellt. Das teilte die Behördenleitung am Dienstag bei der Vorstellung ihrer Jahresbilanz für 2016 mit. Die im bundesweiten Vergleich hohe Zahl an Sicherstellungen hängt vor allem mit Berlin zusammen. Das Gros der über die deutsch-polnische Grenze kommenden Waren ist nach Angaben von Zollfahndern für den illegalen Verkauf in der Hauptstadt bestimmt.

So erfolgten die Sicherstellungen überwiegend durch Beamte der Kon­trolleinheiten Verkehrswege. Seit den Grenzöffnungen innerhalb der EU gehören sie mit ihren mobilen Kontrollgruppen im Hinterland zu den wichtigsten Einheiten des Zolls. Im Osten Brandenburgs kontrollierten sie im vergangenen Jahr 127.000 Personen und mehr als 69.000 Fahrzeuge.

Bei den sichergestellten Waffen reicht die Bandbreite von scharfen Schusswaffen über Elektroschocker bis zu Messern und Macheten. Zudem wurden knapp zehn Kilogramm Pyrotechnik aus dem Verkehr gezogen. Dabei handelte es sich vor allem um hochgefährliches und in Deutschland nicht zugelassenes Silvesterfeuerwerk, sogenannte Polenböller.

Auch 8,7 Millionen Zigaretten wurden gefunden

Ein weiterer Schwerpunkt des Hauptzollamtes war die Bekämpfung des illegalen Handels mit Zigaretten. Die von der Behörde genannten 8,7 Millionen Schmuggelzigaretten wurden bei 2200 Überprüfungen sichergestellt. Der Steuerschaden lag dabei bei 1,58 Millionen Eur...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen