Bilderbuch-Pop im Docks: Wenn all der Irrsinn plötzlich Sinn ergibt

Was passiert, wenn Bilderbuch-Protagonisten „high“ sind? Krasser Pop!

Der Schmäh. Die Eleganz. Die Hits. Die Erwartungen an die wunderbar versponnenen Psychedelic-Pop-Ösis von Bilderbuch waren riesig. Was die Band dann am Montagabend beim ersten der beiden ausverkauften Konzerte im Docks präsentierte, hat sie lässig getoppt.

Die Erklärung für viele Absonderheiten im Pop ist ja ganz profan: Drogen. Und verstrahlt wirken sie, die vier Burschen aus der oberösterreichischen Provinz. Das liegt an der Garderobe, aber vor allem an der unfassbaren Mixtur aus Funk, Pop und...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen