Werbung

Bill Kaulitz startet OnlyFans-Account - Das steckt dahinter

Nachdem er bereits öfter mehr oder weniger ernsthaft darüber gesprochen hat, hat Bill Kaulitz es wirklich getan: Der Tokio Hotel-Sänger hat jetzt offiziell einen Account bei der Bezahlplattform OnlyFans, die hauptsächlich für ihre freizügigen und pornografischen Inhalte bekannt ist.

Bill Kaulitz
Ob sich Bill Kaulitz auf OnlyFans weniger bekleidet präsentiert als hier? Zumindest ist die Plattform dafür bekannt. (Bild: Isa Foltin/Getty Images for Oumph)

Nach zwei Wochen Podcast-Sommerpause ließ Bill im "Kaulitz Hills - Senf aus Hollywood"-Talk mit Bruder Tom die Bombe platzen: Als "Geschenk" für die Fans hat er sich einen Account bei OnlyFans angelegt. Auf der Plattform kann man für umgerechnet zehn Euro pro Monat Mitglied werden - und jetzt auch den Sänger abonnieren.

Der 32-Jährige verspricht augenzwinkernd "viele heiße Bilder", die er auf dort hochladen wird, Bilder, die sogar zu heiß für die Presse sein werden und ruft seine Fans auf: "Schaut euch meine heißen Fotos an, abonniert mich, zahlt mir Geld!" Schließlich handle es sich bei dem Ganzen, wie er betont, nicht nur um ein eigennütziges Projekt, sondern es soll auch dem guten Zweck dienen.

Nackte Haut und ein Herz für Tiere

Bill erklärt im Podcast nämlich weiter, dass er nicht vorhabe, das verdiente Geld einzig für Designer-Mode oder Ähnliches auszugeben, sondern zumindest ein Teil soll auch gespendet werden. O-Ton Kaulitz: "Ich behalte auch was davon. Kommt drauf an, wie viel es ist."

Wohin genau gespendet werden soll, steht übrigens noch nicht fest, allerdings soll mit dem Geld Tieren geholfen werden. Mögliche Ideen, die im Raum standen, waren exotische Tieren aus dem Entertainment-Bereich oder Meerestiere aus "Sea Life" zu retten oder eine "Altersbeschränkung für Nagetiere" einzuführen, damit nicht so viele "Meerschweinchen in Kinderhänden leiden müssen".

Jetzt ist der Sänger aber erst einmal gespannt, wie seine OnyFans-Karriere laufen wird, und "wie viel Kohle" er auf der Plattform machen kann. Während sein Bruder eher skeptisch ist, ist Bill selber überzeugt von dem Konzept - denn bei dem guten Zweck hinter der Aktion, muss doch eigentlich jeder mit einem Herz für Tiere Abonnent werden, oder?

Im Video: Bill Kaulitz trinkt gerne einen über den Durst