Biontech-Impfstoff auch gegen südafrikanische Coronavirus-Variante effektiv

·Lesedauer: 1 Min.

Der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer schützt nach Angaben der beiden Unternehmen wirksam auch vor der südafrikanische Virusvariante. Dies sei das Ergebnis einer Studie, bei der die Daten von Teilnehmern an klinischen Tests in Südafrika bis zu sechs Monate nach der Injektion ausgewertet wurden, teilten die Hersteller am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung in Mainz und New York mit.

"In Südafrika, wo derzeit die Virusmutante B.1.351 vorherrscht, zeigte der Impfstoff eine 100-prozentige Schutzwirkung vor einer Covid-19-Erkrankung", erklärten die Unternehmen. An den Tests der sogenannten klinischen Phase 3 in Südafrika nahmen den Angaben zufolge 800 Menschen teil. Dabei seien neun Fälle von Covid-19 aufgetreten, alle in der Placebo-Gruppe - also in der Gruppe, die keinen Impfstoff erhielt.

Insgesamt hätten Phase-3-Tests mit mehr als 44.000 Teilnehmern in mehreren Ländern gezeigt, dass der Impfstoff "sieben Tage bis sechs Monate nach der zweiten Impfdosis mit einer Wirksamkeit von 91,3 Prozent vor einer Covid-19-Erkrankung schützt", hieß es weiter. Dabei seien "keine bemerkenswerten Unterschiede in der Wirksamkeit in Bezug auf Alter, Geschlecht, ethnische Hintergründe oder bei Teilnehmern mit bestehenden Vorerkrankungen" aufgetreten.

jes/ju