Biontech-Impfung erweist sich als "sicher und wirksam" bei 5-12 Jährigen

·Lesedauer: 1 Min.

"Comirnaty", der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer, könnte schon bald bei Kindern zwischen 5 und 12 Jahren zum Einsatz kommen. In jüngsten Studien hatte sich der Impfstoff den Unternehmen zufolge als gut verträglich erwiesen und eine stabile Immunantwort hervorgerufen.

Im nächsten Schritt wollen die Unternehmen die Zulassung bei der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) und der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA beantragen. In den klinischen Studien bekamen die Kinder der Altergruppe nur Zweidrittel der Impfdosis im Abstand von drei Wochen verabreicht.

"Die Antikörper-Reaktionen bei den Teilnehmern, denen eine Dosis von zehn Mikrogramm verabreicht wurde, war vergleichbar mit denjenigen aus einer früheren Studie von Pfizer/Biontech bei Menschen im Alter von 16 bis 25 Jahren, die eine 30 Mikrogramm-Dosis erhalten hatten", hieß es von den Unternehmen.

An der Studie nahmen insgesamt 4.500 Säuglinge und Kinder zwischen sechs Monaten und 11 Jahren teil. Die Ergebnisse der nun ausgewerteten Daten gehen auf 2.268 Teilnehmer:innen zurück. Derzeit werden die Ergebnisse für die jüngeren Kinder (2-5 Jahre) und Säuglinge, bzw. Kleinkinder (6 Monate bis 2 Jahren) ausgewertet. An der Studie hatten Krankenhäuser aus den USA, Finnland, Polen und Spanien teilgenommen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.