Biontech verdreifacht im ersten Quartal Umsatz auf 6,4 Milliarden Euro

Hauptsitz von Biontech in Mainz (AFP/Daniel ROLAND) (Daniel ROLAND)

Das Mainzer Unternehmen Biontech profitiert auch weiterhin kräftig von der großen Nachfrage nach seinem Corona-Impfstoff. Im ersten Quartal konnte Biontech den Umsatz im Vorjahresvergleich auf 6,4 Milliarden Euro mehr als verdreifachen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Gewinn stieg auf 3,7 Milliarden Euro.

Im Gesamtjahr 2022 rechnet das Unternehmen mit Impfstoffeinnahmen von 13 bis 17 Milliarden Euro. 2021 hatte Biontech einen Umsatz von knapp 19 Milliarden Euro erzielt, der Gewinn lag netto bei knapp 10,3 Milliarden Euro.

"Wir sind überzeugt, dass wir dank unserer Innovationskraft gut aufgestellt sind, um in den kommenden Jahren mehrere Produkte zur Marktreife zu bringen", erklärte der Vorstandsvorsitzende von Biontech, Ugur Sahin. Im laufenden Jahr will das Unternehmen nach eigenen Angaben zwischen 1,4 und 1,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investieren. "Dies würde ein signifikantes langfristiges Wachstum ermöglichen", erklärte Sahin weiter.

Biontech schloss einen ersten Pandemiebereitschaftsvertrag mit dem Gesundheitsministerium: Bis 2027 wird Biontech somit die Produktionskapazitäten für mindestens 80 Millionen mRNA-Impfstoffdosen jährlich vorhalten.

fho/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.