Sanfter Django Asül - Maibock-Anstich: Seehofer und die Wolga-Franken

Jasmin Menrad

Beim Maibock-Anstich stichelt Django Asül sanft. Pointierter als der Kabarettist ist ein Politiker. In unserer Bildergalerie sehen Sie außerdem die schönsten Bilder vom Maibock-Anstich 2017.

München - Dass der Söder der ewige Kronprinz bleiben wird, ist natürlich das Thema für Kabarettist Django Asül. So wie sich Söder selbst in seiner Rede mit Prinz Charles verglichen hat, greift das auch Django auf. Und beruhigt Söder: „Das ist eine grobe Beleidigung. Erstens für deine Ohrwaschel. Zweitens für deine Frau Katrin.“ Söder hatte zuvor kritisiert, dass Django Asül ein fettes Gehalt aus der Staatskasse für seinen Auftritt kassiert. Der derbleckt seit zehn Jahren.

Doch dann sind sich der politische Kabarettist und der kabarettistische Politiker doch ähnlich: Söder fordert eine Obergrenze - für Preißn. Und Django erzählt, wie er zwei Preißn im Wirtshaus beobachtet hat, die Weißwürscht mit scharfem Senf gegessen haben. Da sei er kurz davor gewesen, eine Obergrenze für Preißn in Bayern zu fordern. Auch wenn Django viele Schenkelklopfer absahnt, bleibt im Hofbräuhaus das Gefühl, die CSU habe die Staatsgelder bei ihm gut zu ihren Gunsten investiert.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen