Bitcoin sinkt auf den tiefsten Stand seit Mitte Juni

Frankfurt/Main (dpa) - Die Digitalwährung Bitcoin ist auf den niedrigsten Stand seit Mitte Juni gefallen. Der Bitcoin-Kurs sank um gut zwei Prozent auf 25.136 US-Dollar. Kurz war er auch unter 25.000 Dollar gefallen. Auch andere Digitalwährungen gaben nach.

«Riskante Anlageklassen wie Bitcoin und Co befinden sich weiterhin im Klammergriff der globalen Inflations- und Zinssorgen», erklärte Analyst Timo Emden die Verluste. «Alles, was mit Risiko zu tun hat, wird offensichtlich derzeit gemieden.» Zudem würden sich die Anleger vor der Veröffentlichung wichtiger Inflationsdaten aus den USA und der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank zurückhalten.