Bittere Kritik nach EM-Aus: "Der ganze Respekt ist weg"

Toni Kroos: Bittere Häme nach EM-Aus: "Der Respekt ist weg"
Toni Kroos: Bittere Häme nach EM-Aus: "Der Respekt ist weg"

Ausgerechnet in seinem allerletzten Spiel als Fußballprofi zeigt sich Toni Kroos (34) von seiner unrühmlichen Seite. Gerade einmal drei Minuten auf dem Platz, fällt der DFB-Star bereits durch ein Foul am Spanier Pedri (21) auf, der daraufhin verletzt vom Platz muss. In den sozialen Medien erntet Kroos dafür nun bittere Häme.

Im Video oben seht Ihr die ersten Bilder nach dem Spiel und den emotionalen Abschied von Toni Kroos. 

Spanische Fans wüten gegen Toni Kroos

Ausgerechnet aus seiner Wahlheimat Spanien muss der Weltmeister von 2014 derzeit heftige Kritik einstecken. Unter einem Foto, das Kroos kurz vor dem EM-Viertelfinale gegen Spanien auf seinem offiziellen Instagram-Account geteilt hat, laufen Fans der spanischen Nationalmannschaft Sturm gegen den 34-Jährigen.

"Von null Hatern zu von 50 Prozent der Fußballfans gehasst", lautet das traurige Fazit eines Users in den Kommentaren. "Du verdienst eine rote Karte. Du verletzt zwei Menschen und lachst darüber", schreibt ein anderer User und fügt hinzu: "Der ganze Respekt, den ich vor dir hatte, ist weg."

Auch auf der Plattform X (ehemals Twitter) halten sich die spanischen Fans mit Kritik an Kroos nicht zurück. "Was für eine fragwürdige Art für Kroos, sich vom Fußball zu verabschieden", schimpft dort ein User.

Kroos zeigt sich nach EM-Aus optimistisch

Das Ende seiner Karriere hat sich Toni Kroos sicher anders vorgestellt. Nach der 1:2-Niederlage gegen Spanien humpelt der angeschlagene Spieler vom Platz und wird trotz der bitteren Pleite von den deutschen Fans gebührend verabschiedet. 

"Ich denke, dass wir alle stolz sein können, weil alle eine Schippe draufgelegt haben im Vergleich zu der Zeit davor", gibt sich der Nationalspieler nach dem EM-Aus zufrieden. "Ich bin froh, wenn ich da ein bisschen mitgeholfen habe, dass wir alle in Deutschland den Anspruch und die Hoffnung haben, weiterzukommen. Ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft das in Zukunft schafft. Aber es gehört auch dazu, dass wir heute alle traurig sind."

]]>