Bitteres Aus: Zverev muss verletzt aufgeben, Nadal im Finale - vor 14. French Open Sieg?

Bitteres Aus: Zverev muss verletzt aufgeben, Nadal im Finale - vor 14. French Open Sieg?

Eigentlich lief es gut für Alexander Zverev im Halbfinale der French Open in Paris gegen Rafael Nadal. Der Spanier feiert an diesem Freitag seinen 36. Geburtstag. Doch im zweiten Satz knickt der an Nummer 3 gesetzte deutsche Olympiasieger um - er schreit vor Schmerz und bleibt lange auf dem Sandboden liegen.

Der 25-jährige Alexander Zverev vergiesst bittere Tränen und wird im Rollstuhl vom Platz gefahren. Im Match stand es zum Zeitpunkt der Verletzung 6:7, 6:6.

Michel Euler/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Rafa Nadal schaut nach dem verletzten Alexander Zverev - Michel Euler/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Viele Zuschauerinnen und Zuschauer - vor Ort in Roland Garros und vor den Bildschirmen - leiden mit Alexander Zverev. Einige teilen die Bilder der dramatischen Szene - wie Twitter-User UnholyStable, der schreibt, es sei traurig, wenn ein so gutes Spiel so endet.

Zverev kommt dann an Krücken auf den Platz zurück, um sich vom Publikum zu verabschieden.

Rafael Nadal steht also am Sonntag im Finale der French Open - und hat die Chance, das ATP Turnier von Roland Garros zum 14. Mal zu gewinnen.

Wer gegen Nadal antreten wird, entscheidet sich an diesem Freitagabend im Match von Marin Cilic gegen Casper Ruud. Der Kroate Cilic hatte auf dem Weg ins Halbfinale gegen die Nummer 2 Tenniswelt Daniil Medvedev gewonnen. Der 23 Jahre alte Norweger Casper Ruud spielt zum ersten Mal in einem ATP-Halbfinale. Marin Cilic ist 10 Jahre älter und erlebt in Paris eine Art Comeback.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.