Werbung

Nach Bjelica-Eklat: Union verschiebt Pressekonferenz

Bjelica (2.v.l.) verlor in München die Beherrschung (MICHAELA STACHE)
Bjelica (2.v.l.) verlor in München die Beherrschung (MICHAELA STACHE)

Nach dem Seitenlinien-Eklat seines Trainers Nenad Bjelica hat Union Berlin die obligatorische Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel gegen Darmstadt 98 am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) kurzfristig verschoben. Die ursprünglich für Freitag um 13.00 Uhr angesetzte Fragerunde werde nun am Samstag zu gleicher Zeit stattfinden, teilte der Verein mit. Wer sprechen soll, blieb offen.

Zu den Gründen hieß es, dass Union "die Abläufe rund um das Spiel am Sonntag in Ruhe besprechen" müsse. Bjelica (52) war am Donnerstag vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für drei Ligaspiele gesperrt worden. Er darf den Stadion-Innenraum nicht betreten. Am Mittwoch hatte er während des 0:1 bei Bayern München Nationalspieler Leroy Sane bei einer Rangelei zweimal ins Gesicht gegriffen. Sanktionen des Vereins sind bisher nicht bekannt.