Das blaue Facelifting - Umbruch bei 1860 mit Ian Ayre: "Ein anderes Gesicht"

Patrick Mayer

Mit Ayre, der am 3. April anfängt, kommt der Umbruch. Cassalette: "Die Mannschaft wird sicher ein anderes Gesicht haben"

München - Härtefall ist ein inflationär gebrauchtes Wort in diesen Tagen an der Grünwalder Straße. Karim Matmour ist ein solcher Härtefall beim TSV 1860. Es werden im Sommer weitere folgen. Kein Zweifel. Was bereits kräftig gemutmaßt wurde, bestätigte nun Sechzig-Präsident Peter Cassalette. "Es wird Abgänge geben, keine Frage. Hasan Ismaik und der Trainer haben klar formuliert, dass sie nach oben wollen", erklärte der Löwen-Präsident mit der AZ. "Die Mannschaft wird sicher ein anderes Gesicht haben, der eine oder andere Neue dazukommen."

Facelifting bei den Löwen. Das hatte so mancher Profi wohl schon erwartet, vielleicht sogar befürchtet. 31 Mann umfasst der Kader aktuell. Zu teuer, zu aufgebläht, zu umständlich – die Kritik am Riesen-Kader ist vielseitig. Da Cheftrainer Vitor Pereira zudem keine Gelegenheit auslässt, die Qualität des Kollektivs in Frage zu stellen, sind große Umwälzungen in der kommenden Transferperiode zwangsläufig. Cassalette bekräftigte diesen Eindruck mit seinem Verweis auf den jordanischen Investor. Der Präsident ist zwar nicht Teil der TSV München von 1860 GmbH & Co.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen