Blinken will in Kürze erstmals seit Kriegsbeginn mit Lawrow sprechen

US-Außenminister Antony Blinken will in Kürze erstmals seit Beginn des Ukraine-Kriegs mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow sprechen. Ziel sei die Freilassung der in Russland inhaftierten US-Bürger Paul Whelan und Brittney Griner, sagte Blinken am Mittwoch in Washington. Der wegen Spionage zu 16 Jahren Haft verurteilte ehemalige US-Soldat Whelan und die Basketballerin, die wegen des Besitzes von Cannabisöl derzeit vor Gericht steht, würden zu Unrecht festgehalten.

"Wir haben schon vor Wochen einen umfassenden Vorschlag gemacht, um ihre Freilassung zu erreichen", sagte Blinken. Berichte, wonach die beiden gegen den in den USA inhaftierten russischen Waffenhändler Viktor Bout ausgetauscht werden sollen, bestätigte Blinken nicht.

Der US-Außenminister betonte zu dem geplanten Gespräch mit Lawrow: "Es wird keine Verhandlung über die Ukraine." Beide Außenminister hatten zuletzt Mitte Februar miteinander gesprochen, wenige Tage vor Kriegsbeginn. Beim G20-Treffen in Indonesien kürzlich hatte Blinken ein Treffen mit Lawrow vermieden.

kol/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.