Grab-Post von Bloggerin löst Empörung aus

Antonia Wallner
Freie Autorin

Eine amerikanische Bloggerin wollte sich in Österreich ein paar Stätten des Zweiten Weltkriegs anschauen. Sie besuchte auch das Grab ihres Ur-Großvaters, der zu dieser Zeit Bürgermeister einer Kleinstadt war. Doch ihr nostalgischer Post vom Friedhof kam bei einigen Instagram-Nutzern nicht gut an.

Bethany Beal vom Blog “Girl Defined“. (Bild: Instagram/Bethany Beal)

Bethany Baird, die auf ihrem Blog auch Bethany Beal heißt, reiste aus den USA ins österreichische Saalfelden, um sich auf die Spuren ihrer Familie zu begeben, die dort während des Zweiten Weltkriegs gelebt hatte. Eigentlich eine sinnvolle Reise, denn die Bloggerin wollte versuchen, “nachzuvollziehen, wie es für meine Verwandten gewesen sein muss, dort zu leben“. Ihre Großmutter wuchs in einem Haus des Ortes auf und auch ihr Ur-Großvater hat auf dem Friedhof der Kleinstadt seine letzte Ruhe gefunden.

Der Ur-Großvater war politisch aktiv

Der schon lange verstorbene Ur-Großvater Hans Großlercher war aber nicht irgendein Bürger, sondern von 1938 bis 1945 der Bürgermeister von Saalfelden – und damit ein Parteimitglied der Nationalsozialisten. Ein Fakt, den man auf Instagram nicht unbedingt stolz präsentieren sollte. Doch Bethany Baird hat wohl die Familiengeschichte nicht gründlich genug durchforstet und postete ein Bild von sich selbst und ihrem Ehemann lächelnd neben dem Grab.

Dazu schrieb sie: “Der erste Tag in Österreich! Ich bin so aufgeregt, wieder hier in Saalfelden zu sein. Meine Oma ist hier in diesem schönen Ort aufgewachsen. Bin gespannt auf all die Abenteuer, die uns erwarten.“

Kritik in den sozialen Netzwerken

Viele Instagram-Nutzer kritisieren die Bloggerin nun und weisen sie daraufhin, ein bisschen sorgfältiger zu recherchieren: “Dein Ur-Großvater war politisch ziemlich aktiv im Zweiten Weltkrieg. So etwas solltest du erst einmal nachschauen, bevor du postest“, heißt es etwa. Eine andere Nutzerin schreibt: “Moment mal, heißt das, deine Familie gehörte zu den Nazis?“

Lebensgefährliche Aktion: Frau steigt in Löwengehege

Auch auf Twitter können die Nutzer wohl besser mit Google suchen als die Amerikanerin. Diese Dame schreibt: “Bethany Beal vom Blog “Girl Defined“ hat über ihren Trip nach Österreich gepostet. Dabei hat sie ganz zufällig unter den Tisch fallen lassen, dass einige in ihrer Familie offenbar Nazis waren.“



VIDEO: Skurrile Friedhofsauktionen in Frankreich