• Wulff kämpft um seine Ehre

    In Hannover hat der Prozess gegen den ehemaligen Bundespräsident begonnen. Christian Wulff spricht von einer "Farce".  Und sagt über die Ermittlungen gegen ihn: "Die persönlichen Schäden werden bleiben, vermutlich ein Leben lang."

    Ein Bild hat er zu vermeiden gewusst: Der frühere Bundespräsident Christian Wulff setzt sich erst auf die Anklagebank, als die Kameraleute und Fotografen den Saal 127 des Landgerichts Hannover wieder verlassen haben. Selbst als die Richter der 2.Großen Strafkammer schon Platz genommen haben, bleibt er stehen. Das Foto des Altbundespräsidenten Wulff auf der Anklagebank gibt es nicht.

    "Mein Name ist Rosenow", sagt der Vorsitzende Frank Rosenow zu Beginn der Hauptverhandlung. Dann sind die Angeklagten mit ihren Personalien an der Reihe. "Ich glaube, das können wir heute sehr kurz halten", sagt der Richter und lächelt. "Herr Wulff, der Vorname ist Christian, das weiß ich", sagt er. Eine Frage aber hat der Richter dann doch noch: "Im Moment noch verheiratet?"

    Weiterlesen »Von Wulff kämpft um seine Ehre
  • Unser Blick auf den ersten Trend für den kommenden Winter ist nun schon wieder ein paar Wochen her. Daher ist es an der Zeit heute mal wieder einen neuen Blick auf die aktuellen Daten zu werfen. Der amerikanische Wetterdienst betreibt ein Langfristmodell mit dessen Hilfe man längerfristige Wetteraussagen treffen kann.

    „Dieses Verfahren ist natürlich mit größeren Unsicherheiten behaftet und daher klar von der klassischen täglichen Wettervorhersage zu trennen. Das sei an diese Stelle noch mal deutlich gesagt“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.
     
    Diese Trends sind als klimatologische Projektionen zu verstehen. Sie versuchen zu simulieren, wie sich das Wetter bzw. Klima in den kommenden Monaten entwickeln könnte. Es sind allerdings keinerlei Detailaussagen möglich. Wir wissen heute zum Beispiel nicht, ob wir weiße Weihnachten bekommen oder nicht.
     
    Relativ wahrscheinlich lässt sich aber sagen:
     
    - Dezember leicht unterkühlt
    - Januar etwas milder als normal
    - Weiterlesen »Von Der Wintertrend für dieses Jahr
  • So finden Sie heraus, wer Ihre besten Facebook-Freunde sind

    Facebook rankt Freunde mit einem Skript, das nun jeder ausprobieren kann. (Bild: RICHARD B. LEVINE/SIPA USA/d)Facebook rankt Freunde mit einem Skript, das nun jeder ausprobieren kann. (Bild: RICHARD B. LEVINE/SIPA USA/d)

    Die meisten der oft mehreren hundert Facebook-Freunde sind höchstens flüchtige Bekannte. Wer wirklich ein guter Freund ist, weiß man nur selbst. Das soziale Netzwerk rankt die Freunde und ihre Wichtigkeit nach bestimmten Kriterien. Mit einem Skript können Sie nun ganz leicht heraus finden, wen Facebook für die besten Kumpels hält und wer eher unwichtig scheint.

    Dass Facebook die Freunde nach bestimmten Kriterien rankt, wird im Chat offensichtlich: Oben stehende Kontakte bewertet das soziale Netzwerk wichtiger als jene, die in der Liste weiter unten auftauchen. Für diese Vorauswahl nutzt Facebook Skripte und Algorithmen. So wertet das Netzwerk beispielsweise aus, wie häufig man mit Personen in Kontakt steht, Nachrichten schreibt und Likes und Shares verteilt.

    Weiterlesen »Von So finden Sie heraus, wer Ihre besten Facebook-Freunde sind
  • Klimaforscher bestätigen es durch einen aktuellen Bericht wieder einmal: Die Treibhausgase in der Erdatmosphäre sind auf Rekordniveau. Um dieser Entwicklung gegenzusteuern, treffen sich ab dem heutigen Montag mehr als 190 Staaten bei der Klimakonferenz 2013 in Warschau. Doch auf echte Fortschritte muss man wohl erneut warten.


    Bei der Klimakonferenz 2013 in Warschau beraten mehr als 190 Länder, wie dem Klimawandel beizukommen ist. (Bild: dpa)

    Die neuesten Erkenntnisse der Klimaforscher sind beängstigend: Im Jahr 2012 hat die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre einen neuen Rekordwert erreicht, wie die UN-Klimarahmenkonvention mitteilte. Der im September veröffentlichte Bericht des Weltklimarates IPCC legt offen, wie dringend das Problem angegangen werden muss. Laut den Fachleuten erwärmen die Menschen die Erdatmosphäre vor allem durch den Ausstoß von Kohlendioxid aus der Verbrennung von Gas, Kohle und Öl. Das berichtet die Nachrichtenagentur AP. Der IPCC prognostizierte einen noch schnelleren Anstieg des Meeresspiegels und warnte, dass das Polarmeer noch vor Mitte des Jahrhunderts im Sommer

    Weiterlesen »Von Das bringt die Uno-Klimakonferenz 2013 in Warschau
  • Sensationeller Kunstfund in München: Antworten auf die wichtigsten Fragen

    In diesem unauffälligen Haus im Münchener Stadtteil Schwabing hortete Cornelius Gurlitt den Kunstschatz. (Bild: Getty Images)In diesem unauffälligen Haus im Münchener Stadtteil Schwabing hortete Cornelius Gurlitt den Kunstschatz. (Bild: Getty Images)

    Es ist einer der spektakulärsten Kunstfunde aller Zeiten. Im Frühjahr 2012 fand die Polizei in der Wohnung des 79-jährigen Cornelius Gurlitt in München-Schwabing 1.406 Kunstwerke, deren Gesamtwert auf bis zu eine Milliarde Euro geschätzt wird. Wer ist überhaupt Cornelius Gurlitt und wie wurden die Bilder entdeckt? Die wichtigsten Fakten im Überblick.

    Was für Kunstwerke wurden gefunden?

    Der Fund umfasst sowohl bekannte und verschollen geglaubte, als auch unbekannte Ölgemälde, Lithografien, Zeichnungen und Aquarelle. 121 der Bilder sind gerahmt, 1.285 standen ungerahmt in der Münchener Wohnung. Besonders groß ist der Bestand an Meistern der klassischen Moderne. In einer Pressekonferenz der Augsburger Staatsanwaltschaft am 5. November 2013 wurde bestätigt, dass die Sammlung u.a. Arbeiten von Pablo Picasso, Marc Chagall, Auguste Renoir, Gustave Courbet, Henri Matisse, Henri de

    Weiterlesen »Von Sensationeller Kunstfund in München: Antworten auf die wichtigsten Fragen
  • „Haiyan“ bedeutet auf Chinesisch Sturmvogel. Eine treffende Bezeichnung für den tropischen Wirbelsturm, der am Freitagmorgen die Philippinen erreichte. Meteorologen rechnen mit Rekordgeschwindigkeiten von bis zu 380 Stundenkilometern.

    Taifun "Haiyan" zählt mit seinen extremen Windgeschwindigkeiten zu den vier stärksten jemals gemessenen Wirbelstürmen der Welt. Im laufenden Jahr ist "Haiyan" der stärkste überhaupt gemessene Sturm

    Schon jetzt gilt der Taifun als schwerster Wirbelsturm seit drei Jahrzehnten. Wenn sich die Prognosen bestätigen, könnte die Wucht von „Haiyan“ historisch sein. Der US-Wetterexperte Jeff Masters vom Wetterdienst „Weather Underground“ vermutete, dass der Taifun der stärkste Wirbelsturm sei, der jemals das Festland erreicht hat. Das berichtete „Der Spiegel“.

    Lesen Sie auch: Rettender Fallschirmsprung nach Flugzeugkollision

    Nach Angaben des nationalen Wetterdienstes der Philippinen trafen die Sturmböen Freitagfrüh zuerst die Insel Samar und peitschten dort bis zu fünf Meter hohe Wellen auf. Von Samar bewegte sich der Taifun in Richtung Nordwesten. Eine Million Menschen mussten ihre Häuser verlassen, Telefon- und Stromleitungen wurden unterbrochen, Flug- und

    Weiterlesen »Von Wirbelsturm „Haiyan“: Super-Taifun verwüstet die Philippinen
  • Der Winter steht mit Schnee und Glatteis vor der Tür

    Die letzten Tage haben noch einmal mit angenehm warmen Temperaturen den Herbst versüßt. Das wird sich nun leider zur nächsten Woche eklatant ändern - die schönen Tage sind vorbei.

    Die schönen Tage sind vorbei Der gestrige Donnerstag hat besonders dem Süden des Landes wie angekündigt noch mal kräftigt eingeheizt. In Konstanz am Bodensee kletterten die Temperaturen bei zeitweiligem Sonnenschein auf 18,6 Grad. Auch in München gab es Sonne und rund 17 Grad. Auch heute geht es im Süden noch mal so freundlich und warm zu. Das Quecksilber schafft es dort stellenweise noch mal auf 18 oder 19 Grad – das ist ungewöhnlich warm für die Jahreszeit.
     
    „Aber das ganze dauert nicht mehr lange an. Zum Wochenende wird es überall kühler, dann gibt es auch im Süden einen satten Temperatursturz um 10 bis 15 Grad. Der goldene und zeitweise sehr warme Herbst 2013 wird endgültig abgeschaltet“ erläutert Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net die Aussichten der kommenden Tage.

    Lesen Sie auch: Kommt die Riesenschlange

    Weiterlesen »Von Der Winter steht mit Schnee und Glatteis vor der Tür
  • Wurde Jassir Arafat mit Polonium vergiftet?

    Die Gerüchte um den Tod von Palästinenserpräsident Jassir Arafat im Jahr 2004 gehen weiter. Erste Erkenntnisse einer aktuellen Untersuchung bestätigen, was viele seiner Landsleute schon lange vermutet hatten: In Arafats Blut und Urin wurden Reste des hoch giftigen Polonium-210 entdeckt.

    Woran starb der Palästinenserführer Jassir Arafat 2004? (Bild: ddp Images)

    Der PLO-Vorsitzende war am 11. November 2004 in einem Militärkrankenhaus bei Paris im Alter von 75 Jahren verstorben. Neun Jahre später scheint sich nun endlich die Todesursache zu klären. Arafats Witwe Suha Arafat (50) wartet seit Monaten auf dieses Ergebnis. Sie hatte 2012 in Frankreich eine Anzeige wegen Mordes eingereicht. Suha Arafat will wissen, ob ihr Mann vergiftet wurde oder nicht.

    Wie die medizinische Fachzeitschrift „The Lancet“ schreibt, hatten die Experten um den Toxikologen Patrice Mangin vom Schweizer Universitätszentrum für Rechtsmedizin in Lausanne 75 Proben untersucht. 38 davon sind von persönlichen Gegenständen wie Unterhosen, Zahnbürste und einer Mütze entnommen worden.

    Lesen Sie auch:

    Weiterlesen »Von Wurde Jassir Arafat mit Polonium vergiftet?
  • Wetter: Hier wird es nochmal warm

    Die richtig warmen Herbsttage werden nun immer seltener. Nach und sinken die Tageshöchstwerte in ganz Deutschland unter die 10-Grad-Marke. Doch bis es soweit ist, dürfen sich die Menschen im südlichen Bayern und Baden-Württemberg heute und auch morgen noch einmal über Biergartenwetter freuen.


    "Dort klettern die Höchstwerte heute und morgen auf 16 bis18, teilweise bis zu 19 Grad. Für die aktuelle Jahreszeit sind das ungewöhnlich hohe Werte. Dazu gibt es dort auch zeitweise noch mal viel Sonnenschein", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal www.wetter.net.

    Im übrigen Land dominieren dagegen die Wolken. Die bringen besonders abmorgen wieder Regen. Hier die kommenden Tage im Detail:

    Freitag: 9 bis 18 Grad, dabei ist es im Süden am wärmsten, quer über der Mitte des Landes liegen dicke Regenwolken. Dort kann es längere Zeit nass werden. Im Norden neben Schauern, ab und zu auch mal etwas Sonnenschein.

    Lesen Sie auch: Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Warum einfach nichts gegen

    Weiterlesen »Von Wetter: Hier wird es nochmal warm
  • Es gab eine Zeit, da wollte Denis Cuspert mit Hip Hop ganz groß rauskommen. Als Gangsta-Rapper Deso Dogg reimte der Berliner über schnelle Autos, schöne Frauen und das schillernde Leben abseits der Norm. Mit Zeilen wie „Keiner kann mich halten, ich werde Eure Schädel spalten“ besang er vor wenigen Jahren noch den Kreuzberger Ghetto-Lifestyle. Das dazugehörige Album erschien 2010. Danach endete die Laufbahn schlagartig. Aus dem Gangsta Deso Dogg wurde der Salafist Abu Talha al-Almani.

    Aus dem Gangsta Deso Dogg wurde der Salafist Abu Talha al-Almani. (Screenshot: youtube) So kläglich seine erste Karriere auch scheiterte, so bekannter ist der 38-Jährige nun in der radikalislamischen Szene, von der er als Youtube-Prediger inzwischen gefeiert wird. „Ich zünde die Bombe inmitten der Menge, drücke auf den Knopf“,singt Cuspert nun in einem seiner Videos. „Mitten im Zentrum oder in der U-Bahn, drücke auf den Knopf, al-Dschanna, al-Dschanna.“ Dschanna ist der arabische Ausdruck für das Paradies.

    Es sind solche Filme, die längst auch die deutschen Behörden auf den Plan gerufen

    Weiterlesen »Von Vom Gangsta-Rapper zum islamistischen Radikalen

Seitenumbruch

(500 Artikel)
Suchen

Im Blickpunkt

Im Blickpunkt - Artikel per RSS abonnieren

[X]

So abonnieren Sie unseren RSS-Feed

Zum Abonnieren mit Zu Mein Yahoo hinzufügen oder RSS-Feed Feeds mit der Maus über die einzelnen Abschnitte fahren.

Yahoo Nachrichten stellt eine Vielzahl von RSS-Feeds zur Verfügung, die Sie in Mein Yahoo oder einer Newsreader-Software von einem Drittanbieter lesen können. Hier klicken, um Informationen über RSS und dessen Verwendung mit Yahoo Nachrichten.