Blog-Beiträge von Felix Gussone

  • Habe ich die Spritze schon bekommen? (Bild: dpa)Habe ich die Spritze schon bekommen? (Bild: dpa)

    Die einen kennen sie aus ihrer Kindheit, die anderen nur als Stempel aus dem Impfheft: Masern. Oft als “Kinderkrankheit” abgetan sollte man die Masern keineswegs unterschätzen, denn das Masern-Virus ist alles andere als harmlos. Yahoo! klärt die wichtigsten Fragen zur "Kinderkrankheit" Masern, an der weltweit noch immer täglich 450 Menschen sterben.

    Die Infektionskrankheit Masern ist eine der ansteckendsten Krankheiten überhaupt. Schon beim normalen Sprechen kann das Masern-Virus durch Einatmen infektiöser Tröpfchen übertragen werden. Es reicht also ein kurzer und minimaler Kontakt mit dem Masern-Virus aus, um einen Ungeschützten (weder geimpft noch als Kind erkrankt) zu infizieren.

    Masern schwächen das Immunsystem

    Was viele nicht wissen: Während der Masern-Infektion wird das Immunsystem für etwa sechs Wochen massiv geschwächt. Folglich kommt es in dieser Zeit zu einer erhöhten Empfänglichkeit für sogenannte “bakterielle Superinfektionen”. Bei Kindern mit geschwächtem Abwehrsystem treten

    Weiterlesen »Von Taubheit, Hirnhaut-Entzündung und frühzeitiger Tod - die gefährlichsten Masern-Nebenwirkungen im Überblick
  • Glutenunverträglichkeit: Was steckt hinter der Lifestyle-Erkrankung?

     

    Getreide kann heikel sein  (Bild: Press Association)Getreide kann heikel sein (Bild: Press Association)

     

    Immer mehr Menschen konsumieren Lebensmittel ohne Gluten. Die meisten tun dies freiwillig und liegen damit im Trend: In den USA will fast jeder Dritte seinen Gluten-Verzehr einschränken oder gar aufgeben. Neben Gluten-Verweigern aus Lifestyle-Gründen gibt es jedoch auch Menschen, die an einer echten Glutenunverträglichkeit - der Zöliakie - leiden und auf das Weizeneiweiß verzichten müssen.

    Heutzutage klagen unzählige Menschen über eine “Glutenunverträglichkeit” und meiden folglich bestimmte Lebensmittel. Was viele nicht wissen: An einer richtigen Glutenunverträglichkeit - der sogenannten Zöliakie - leidet in Deutschland nur knapp ein Prozent der Bevölkerung.

    Gluten-Sensitivität

    In der Medizin gibt es deshalb neben der Zöliakie ein neuartiges Krankheitsbild - die Gluten-Sensitivität - für die es bisher jedoch keinen medizinischen Test und keinen wissenschaftlichen Existenz-Beweis gibt.

    Einfach gesagt: Menschen mit einer Gluten-Sensitivität  fühlen sich subjektiv “besser”, wenn sie

    Weiterlesen »Von Glutenunverträglichkeit: Was steckt hinter der Lifestyle-Erkrankung?
  • Ein Glas Milch bekommt nicht jedem gut. Eine Laktose-Intoleranz ist allerdings nicht mit einer Allergie zu verwechseln. (Foto: Kai Remmers/dpa)Ein Glas Milch bekommt nicht jedem gut. Eine Laktose-Intoleranz ist allerdings nicht mit einer Allergie zu verwechseln. (Foto: Kai Remmers/dpa)

    Jeder fünfte Bundesbürger glaubt, dass er bestimmte Nahrungsmittel nicht verträgt und an einer “Nahrungsmittel-Allergie” leidet. Fakt ist: Nur bei drei Prozent liegt wirklich eine Nahrungsmittel-Allergie vor. Viel häufiger sind hingegen Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten wie die Laktose-Intoleranz, die nichts mit einer Allergie zu tun haben. Heilpraktiker und Labore verdienen unterdessen Millionen mit teuren “IgG-Allergietests”, die laut seriösen Wissenschaftlern völlig nutzlos sind.

    Eine Nahrungsmittel-Intoleranz ist keine Nahrungsmittel-Allergie

    Ganz einfach wird dies an der weit verbreiteten Laktose-Intoleranz deutlich. Zwischen der Laktose-Intoleranz und einer echten Milchallergie besteht nämlich ein großer Unterschied: Menschen mit einer Milchallergie reagieren schon auf kleinste Mengen von Milch oder Milchprodukten mit Problemen.  

    Personen mit Laktoseintoleranz dagegen können je nach Laktase-Enzym-Restaktivität den Milchzucker bis zu einer bestimmten Menge verdauen, ohne

    Weiterlesen »Von Diagnose Nahrungsmittel-Allergie: Wie überflüssig ist der IgG-Immun-Test?
  • Limo, Cola und Co. - was machen die Zuckerbomben mit unserer Gesundheit?

    Softdrinks schaden der Gesundheit (Bild: dpa)Softdrinks schaden der Gesundheit (Bild: dpa)

    Die Auswahl an Softdrinks ist scheinbar unendlich: Regale im Supermarkt sind nahezu überschwemmt von den bunten Zuckerschorlen und es wird immer schwieriger, normales Wasser zu finden. Dabei sind die süßen Getränke alles andere als gesund. Die wichtigsten Fakten zu Soft-Drinks und Gesundheit.

    Unter Ernährungsexperten hält sich die Ansicht, dass von täglich 50 Gramm reinem Zucker keine Gesundheitsgefahr ausgeht. Zum Vergleich: 1 Liter Cola enthält etwa 110 Gramm Zucker - das sind umgerechnet etwa 36 Stück Würfelzucker oder 420 Kilokalorien - natürlich geht das nicht spurlos an unserem Körper vorbei.

    Warum machen Softdrinks krank?

    Überflüssiger Zucker aus Softdrinks wird zu Fett umgebaut. Fett wiederum steht in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung von Diabetes Typ II, Lebererkrankungen, Bluthochdruck und Infarkten.

    Viele Studien deuten außerdem darauf hin, dass der künstliche Fruchtzucker (“Fruktose”) in Softdrinks den Fettaufbau im Körper deutlich verstärkt und somit noch

    Weiterlesen »Von Limo, Cola und Co. - was machen die Zuckerbomben mit unserer Gesundheit?
  • Ohr und Gesundheit: Ungeahnte Fakten zu unserem Gehör

    Auf die Gesundheit der Ohren achtet man kaum (thinkstock)Auf die Gesundheit der Ohren achtet man kaum (thinkstock)

    Egal ob für Musik, Unterhaltungen oder einfach als Schmuckträger: Kein Organ wird täglich so bewusst genutzt wie das Ohr. Entsprechend gravierend sind die Folgen, wenn das Gehör mal nicht so funktioniert wie wir es uns wünschen: Alter, Entzündungen, Lärm oder Infektionen können Gründe dafür sein.

    1. Das Gehör kann stürzen

    Wenn man plötzlich das Gefühl hat, nicht mehr richtig hören zu können, alles gedämpft wahrnimmt und störende Ohr-Geräusche hört, kann ein Hörsturzdie Ursache sein.

    Prinzipiell gilt: Jede unangenehme Veränderung der Hörwahrnehmung muss ärztlich abgeklärt werden. Ein zu spät erkannter Hörsturz ist schwer zu normalisieren und führt nicht selten zu dauerhafter Taubheit!

    Bei der Behandlung des Hörsturzes ist der Zeitpunkt entscheidend: Behandelt man den Hörsturz noch in der ersten Woche seines Auftretens, so bildet sich das Hörvermögen in 80 Prozent der Fälle wieder zurück.

    2. Ohr-Geräusche sind weit verbreitet

    Entgegen der Meinung vieler Menschen sind Ohr-Geräusche

    Weiterlesen »Von Ohr und Gesundheit: Ungeahnte Fakten zu unserem Gehör
  • Hoffnungsträger Alexis Tsipras - schlagfertig und charismatisch

    Alexis Tsipras hat sich in den vergangenen Tagen oft lächelnd präsentiert. Seine erhobene, geballte Faust wurde zu seinem Markenzeichen. Nun kann sich der Chef des Linksbündnisses Syriza mit dem Sieg bei der Parlamentswahl in Griechenland einen Traum erfüllen.

    Sein Stil ist unverkennbar: Offener Hemdkragen, gewinnendes Lächeln. Er trägt nie Krawatten. Damit wolle er erst anfangen, wenn er einen Schuldenschnitt für sein Land erreicht habe, sagt der 40-Jährige.

    Wer dem Vorsitzenden der griechischen Linkspartei Syriza begegnet, hat wenig Gründe, ihn nicht zu mögen. Seinen Anhängern und Freunden vermittelt er ein gutes Gefühl. Tsipras ist redegewandt, gibt sich freundlich und umgänglich. Auf dem jugendlich wirkenden Politiker ruhen nun große Hoffnungen.

    Viele Griechen, die ihren Job verloren haben und sich Sorgen um die Zukunft ihrer Kinder machen, versprechen sich von ihm echte Verbesserungen im Alltag. Tsipras kennt diese Erwartungen. "Ab morgen beginnt die harte Arbeit", sagte "O

    Weiterlesen »Von Hoffnungsträger Alexis Tsipras - schlagfertig und charismatisch
  • Athens schmaler Grat - "Grexit", Staatspleite oder Neuanfang?

    Wenn nichts passiert, läuft Ende Februar das Hilfsprogramm des Euro-Rettungsfonds (EFSF) aus. (Bild: dpa)Wenn nichts passiert, läuft Ende Februar das Hilfsprogramm des Euro-Rettungsfonds (EFSF) aus. (Bild: dpa)

    Kurz vor der Parlamentswahl in Griechenland hat das Linksbündnis Syriza seinen Vorsprung ausgebaut. Die Partei des griechischen Oppositionsführers Alexis Tsipras hat versprochen, die Reformvereinbarungen mit der Geldgeber-Troika aus Europäischer Union (EU), Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) zu kippen und den Sparkurs zu lockern. Von einem neuen Schuldenschnitt - diesmal zulasten vor allem der europäischen Staaten und Steuerzahler - redet Tsipras inzwischen weniger.

    Nach den Wahlkampfreden muss sich eine neue Regierung - so sie überhaupt rasch zustande kommt - den Realitäten stellen. Auch die Euro-Partner loten Kompromisse aus. Alles ist möglich - weitere Entlastungen, eine Verlängerung des Hilfsprogramms, ein neues Reformpaket bis hin zum «Grexit» - der Pleite und dem Ausstieg Athens aus dem Euro. Es ist ein schmaler Grat:

    Griechenland steht doch etwas besser da als angenommen?

    Das hoch verschuldete Land, das seit 2010 mit Finanzhilfen der

    Weiterlesen »Von Athens schmaler Grat - "Grexit", Staatspleite oder Neuanfang?
  • Nasenspray-Abhängigkeit: Das muss man zur Sprüh-Sucht wissen

    Wer abschwellende Sprays länger als eine Woche verwendet riskiert das völlige Austrocknen der Nasenschleimhaut.(Bild: thinkstock)Wer abschwellende Sprays länger als eine Woche verwendet riskiert das völlige Austrocknen der Nasenschleimhaut.(Bild: thinkstock)

    Nasensprays enthalten Substanzen, die die Schleimhäute abschwellen lassen und eine verstopfte Nase im Handumdrehen frei machen. Zu lange sollte man sich den Schnupfen jedoch nicht aus dem Weg sprühen.

    Wer abschwellende Sprays länger als eine Woche verwendet riskiert nämlich das völlige Austrocknen der Nasenschleimhaut. Die Folge: Ein chronischer „medikamentöser Schnupfen“und eine Nasenspray-Abhängigkeit. Nach Schätzungen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen gibt es bereits 100.000 “Nasenspray-Süchtige” in Deutschland. Die wichtigsten Fakten im Überblick.

    Abschwellende Nasensprays nicht länger als eine Woche anwenden

    Plagt uns eine Erkältung, so reagiert der Körper mit erhöhter Produktion von Sekret in der Nase und einem Anschwellen der Nasenschleimhäute. Die Folge: Die Nase ist verstopft.

    Viele Menschen greifen in solchen Situationen zu abschwellenden Nasensprays, um die Nase schnell wieder frei zu machen.

    Bei einer akuten Erkältung ist das sogar erwünscht, damit die Nasennebenh

    Weiterlesen »Von Nasenspray-Abhängigkeit: Das muss man zur Sprüh-Sucht wissen
  • Rückenschmerzen - die wichtigsten Mythen und Fakten im Überblick

    Der Rückenschmerz – eine deutsche Volkskrankheit (thinkstock)Der Rückenschmerz – eine deutsche Volkskrankheit (thinkstock)

    In Industrienationen sind Rückenschmerzen längst zur Volkskrankheit Nummer eins geworden. Auch in Deutschland leiden laut Schätzungen mehr als 25 Millionen an den quälenden Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule. Trotzdem ranken sich viele Unwahrheiten und Mythen um das Thema Rückenschmerz.

    Nur selten ist die Bandscheibe Ursache für Rückenschmerzen

    In vielen Köpfen hat sich festgesetzt, dass fast immer die Bandscheibe an einem schmerzenden Rücken schuld ist. Doch das ist falsch: In weniger als 20 Prozent der Fälle können Rückenschmerzen auf organische Ursachen wie Veränderungen der Bandscheibe zurückgeführt werden.

    Aber was ist dann der Hauptgrund für die lästigen Schmerzen im Rücken? In den meisten Fällen sind es zu schwachen Muskeln, verkürzte oder unelastische Bänder und Probleme mit den Wirbelgelenken, die zu Rückenschmerzen führen. Auch einseitige oder mangelnde Bewegung des Rückens führt zu Unbehagen im Rücken.

    Rückenschmerzen durch zu langes Sitzen - ein Mythos

    Viele von uns

    Weiterlesen »Von Rückenschmerzen - die wichtigsten Mythen und Fakten im Überblick
  • Menschen, die ihre Stimme regelmäßig überlasten, sind sehr oft heiser. (Photo by Joey Foley/FilmMagic - Getty)Menschen, die ihre Stimme regelmäßig überlasten, sind sehr oft heiser. (Photo by Joey Foley/FilmMagic - Getty)

    Unsere Stimme ist ein anfälliges Organ - von einer Vielzahl innerer und äußerer Faktoren wird der Kehlkopf samt Stimmbändern belastet. Rauchen, Erkältungsviren und starke Beanspruchung führen zu lästiger Heiserkeit und bei psychischen Problemen kann einem sogar ganz die Stimme wegbleiben.

    Die häufigste Ursache für Heiserkeit: Kehlkopfentzündung durch Viren

    Häufigste Ursache für Heiserkeit und Stimmverlust sind Entzündungen durch Erkältungsviren. Wird die Kehlkopf-Schleimhaut von Viren attackiert, so schwellen die Stimmlippen an und lassen sich nicht mehr richtig öffnen oder schließen. Die Stimme wird schwach, heiser oder verschwindet zeitweise ganz.

    Im Normalfall ist Heiserkeit im Rahmen einer Erkältung harmlos und vergeht nach einigen Tagen. Nicht so bei der chronischen Form der Rachenentzündung, die länger als drei Monate anhält und ärztlich behandelt werden muss: Hier stecken schädigende Einflüsse wie starkes Rauchen oder eingeatmete Giftstoffe hinter der Heiserkeit.

    Viel-Sprecher

    Weiterlesen »Von Da bleibt die Stimme weg - Kehlkopfentzündung und die wichtigsten Ursachen

Seitenumbruch

(135 Artikel)