Dieses It-Girl ist kaum wiederzuerkennen

Hä, was sollte das denn?! Bei der "Tribute To Bambi"-Gala kreuzte ausgerechnet Promi-Paradiesvögelchen Bonnie Strange - bekannt für Farbe im Haar und wilden 80s-Mustern auf der Klamotte - mit schwarzer Matte und in schnarchigster Gothic-Garderobe auf dem roten Teppich auf.

Gerade erst war die 28-Jährige im knöchellangen weißen Spitzendirdnl über das Münchner Oktoberfest gewabert und hatte mit rosafarbenen Blümchen in der blonden Splissmähne auf besonders mädchenhaft gemacht. Jetzt sollte es wohl mal das Kontrastprogramm sein: Nach der Unschuldsmasche (die man dem Wild Girl ohnehin nicht abgenommen hatte) setzte Bonnie Strange zurück in der deutschen Hauptstadt voll auf Finsternis.

Beim Oktoberfest am 22. September 2014 war Bonnie Strange noch ziiiemlich blond (Bild: Getty Images)
Beim Oktoberfest am 22. September 2014 war Bonnie Strange noch ziiiemlich blond (Bild: Getty Images)

Bei herbstlichen Temperaturen hatte sich die Wahl-Berlinerin mit den russischen Wurzeln in einem für sie ungewöhnlich hochgeschlossenen Gehrock aus dunklem Cord gewandet. Dazu ein Chanel-Täschchen über die Schulter geworfen, die Nägel farblich passend lackiert, die Augen dick mit Kajal umrandet, die Haare rabenschwarz - und ab ging die Post! Farbe, Muster, Specials? Niente!

Bonnie Strange: Oben ohne beim Berlin-Festival

Stellt sich die Frage, was Bonnie zu dieser krassen (und leider wenig schmeichelhaften) Typveränderung bewogen hat. Bei Instagram löste sie das Styling-Rätsel schließlich selbst auf und verriet mit einem Schnappschuss des Düster-Looks, dass die Matte nur eine Perücke und Stylist Armin Morbach für die neue Dunkelheit in ihrem It-Girl-Leben verantwortlich ist. Das werten wir an dieser Stelle einfach mal als Entwarnung. So kunterbunt-schrill wie sonst gefällt uns das It-Girl nämlich deutlich besser ...

VIDEO: Bonnie Strange und Alena Gerber checken die Wiesn-Trends 2014

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.