Jasmin Gerat vs. Frida Gold-Sängerin Alina Süggeler: Wem steht das Streifenkleid besser?

Fashion Police

In Hollywood ist der transparente Blockstreifenlook schon seit Längerem ein Dauerbrenner auf dem roten Teppich – nun entdecken ihn auch immer mehr deutsche Promi-Ladys für sich! In München und Bochum lieferten sich Schauspielerin Jasmin Gerat und Frida Gold-Sängerin Alina Süggeler nun ein gestreiftes Fashion-Duell vom Feinsten – doch welcher Promi-Lady steht der Look besser?

Jasmin Gerat beehrte am vergangenen Samstag den Deutschen Filmball 2014 im Bayerischen Hof in München in einem halben Hauch von Nichts. So richtig sexy wollte das Kleid an der 35-Jährigen aber trotz der vielen Einblicke nicht wirken: Das Spitzenmuster in den transparenten Einsätzen sah unruhig aus, zudem war das Kleid mindestens eine Nummer zu groß und fiel in Brust- und Ärmelbereich viel zu weit aus.

Großes Rücken-Entzücken: Gwyneth Paltrow vs. Miranda Kerr in Pucci

Jasmins Kurven konnten so kaum zur Geltung kommen – ganz im Gegenteil zu denen von Alina Süggeler, die bei den 1LIVE Krone Awards in der Bochumer Jahrhunderthalle Anfang Dezember 2013 in einer etwas gewagteren Variante des Looks erschien. Alinas Streifenkleid mit Kunstledereinsätzen saß wie angegossen und rückte die Kurven der 28-Jährigen ins beste Licht. Ein toller Kontrast zu dem grafischen Look: die superhohen Lack-High Heels, die für eine weitere feminine Note sorgen.

Klarer Fall: Alina Süggelers Kleid mag zwar nicht ganz so transparent sein wie das von Jasmin Gerat, den absoluten Durchblick hat sie in diesem Fashion-Battle aber trotzdem. Eindeutiger Sieg für Alina!

Was darf beim Preppy-Look-Outfit nicht fehlen? Testet euer Fashion-Wissen