Rihanna vs. Emma Watson: Wem steht’s besser?

Rihanna und Emma Watson könnten unterschiedlicher nicht sein. Die eine sorgt mit Nacktfotos und prügelnden Ex-Freunden für Furore, die andere mimt die Brave, die Schüchterne - ihrer "Harry Potter"-Rolle Hermine gar nicht so unähnlich. Eine Sache haben die Damen jedoch gemeinsam: ihre Vorliebe für neue Trends. Klar, dass die stylishen Ankle-Wedges mit Goldkettchen von Tom Ford an den Füßen dieser Fashionistas nicht fehlen dürfen. Doch wer legt die heißere Sohle aufs Parkett?

Rihanna führte die 1300-Dollar-Schuhe bereits Ende August zum Dinner ins "Giorgio Baldi Restaurant" in Santa Monica aus. Die Sängerin trug die abgefahrenen schwarzen Treter mit dem besonderen Merkmal - einer Goldkette um den Knöchel - zur schwarzen Hose und einem Ledertop mit Schößchen von Alexander Wang. Eine schöne Kombination. Schade nur, dass ihr die edlen Peep-Toes kein Lächeln entlocken konnten.

I'm So High: Ist Rihannas Kiffer-Shirt noch High-Fashion?

Emma Watson outete sich erst Mittwochabend bei der "David Letterman Show" in New York als Fan der Tom Ford-Schuhe. Die Schauspielerin kombinierte die nicht ganz so preisgünstigen Sohlen wie Rihanna mit einer schlichten, schwarzen Hose und einem gleichfarbigen Top. Für einen schönen Farbkontrast sorgte jedoch ein weißer Blazer.

Proll oder toll? Emma Watson im rosa Jogginganzug

Normalerweise würden wir beiden Schönheiten zu Füßen liegen, doch nur eine der beiden Damen hat bei ihrem Outfit alles richtig gemacht. Durch die 3/4-Länge von Emmas enger Röhre kommt das Goldkettchen der Wedges perfekt zum Ausdruck und betont die schönen Knöchel der "Harry Potter"-Darstellerin. Unter Rihannas Hose gehen die Eyecatcher-Treter leider ein wenig unter. Dafür gibt es einen kräftigen Punktabzug. Somit geht Emma Watson als Siegerin aus diesem Schuh-Duell hervor.

Doch was meint ihr? An wem gefallen euch die heißen Treter besser?

Heute auf omg!TV: So trauert Michael Clarke Duncans große Liebe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.