Heiter bis wolkig

Der Winter ist zurück - und bleibt

Bild: thinkstocktDer Winter ist wieder da - und bleibt uns vorerst erhalten. Am Wochenende wurden vereinzelt Temperaturen bis minus 18 Grad gemessen. "Das milde, aber sehr dunkle Frühlingswetter wurde binnen weniger Tage markant ausgebremst", erklärt Wetterexperte Dominik Jung von www.wetter.net. Die neue Woche bleibt winterlich.

Wie schon vor einigen Tagen angekündigt, wird der aktuelle Wintereinbruch nachhaltig werden. Die gesamte kommende Woche verläuft fast überall frostig und das auch am Tag. Und dies, nachdem es in den ersten zehn Januartagen selbst nachts kaum Frost gegeben hatte.

Dazu wird es in den nächsten Tagen auch immer wieder zu Schneefällen kommen und überall muss mit winterlichen Straßenverhältnissen gerechnet werden.

Das Wetter der kommenden Tage im Detail:

Dienstag: minus sechs bis plus ein Grad, im Westen leichte bis mäßige Schneefälle, sonst ein Mix aus Sonne und Wolken

Mittwoch: minus fünf bis null Grad, im Südosten teils mäßige bis starke Schneefälle, sonst einzelne Schneeschauer

Donnerstag: minus fünf bis null Grad tagsüber, überall mal Sonne, mal Wolken und Schneeschauer

Freitag: minus sechs bis null Grad, wechselnd bewölkt, einzelne Schneeschauer

Samstag: minus acht bis minus zwei Grad, freundlich, nur selten Schneeflocken

Sonntag: minus sechs bis null Grad, tagsüber aus Westen neuer Schnee, im Rheintal auch Schneeregen möglich

Nachts werden minus fünf bis minus zehn Grad erreicht, stellenweise bis minus 15 und über Schnee bis minus 20 Grad.

Lesen Sie auch: Facebook-Aktion vereint Geschwister nach 65 Jahren Trennung


Trend 21. bis 29. Januar:

Es bleibt weiterhin winterlich kalt. Tagsüber liegen die Werte zwischen minus fünf und null Grad. Lediglich am Rhein und an der Küste können leichte Plusgrade erreicht werden. Dazu gibt es immer wieder leichte, teils mäßige Schneefälle.




Sehen Sie auch: Beliebtes Getränk kann depressiv machen


Weitere Folgen der Science News Show sehen Sie hier.

Quizaction

Quizaction