In Form!
  • Bildquelle: FotoliaLaut einer aktuellen Prognose des Zentrums für Krebsregisterdaten werden in diesem Jahr eine halbe Million Deutsche an Krebs erkranken. Jeder zweite Mann und 43 Prozent aller Frauen werden im Laufe des Lebens ein Tumorleiden entwickeln. Da ist es kein Wunder, dass Krebs weiterhin die Krankheit ist, vor der wir Deutschen am meisten Angst haben. Entsprechend viele Irrtümer und Mythen ranken sich um das Thema "Tumor". Die größten Mythen im Wahrheitscheck:

    Mythos 1: "Krebs ist ansteckend."

    Glücklicherweise gibt es keine Hinweise darauf, dass Krebs von Mensch zu Mensch übertragen werden kann - ähnlich einfach wie eine Erkältung. Wer Kontakt zu Krebskranken hat, braucht also auf keinen Fall besorgt zu sein.

    Es gibt jedoch bestimmte Viren, die in unserem Körper zu besonderen Reaktionen führen. Diese Prozesse – ausgelöst durch die Viren - können dann im Endstadium womöglich in Krebs münden. Ein Beispiel dafür sind Humane-Papilloma-Viren (HPV), die während des Geschlechtsverkehrs übertragen werden

    Weiterlesen »Von Handy-Strahlung, Tumor-Viren, Stress und Co.: Welche Krebs-Mythen sind wahr?
  • Wenn wir an Krankheitserreger denken, dann kommen uns zunächst Bakterien, Viren und Parasiten in den Sinn. Gegen die Großzahl dieser Erreger gibt es zum Glück Medikamente – ganz im Gegensatz zu denBildquelle: Fotolia unheimlichen Krankmachern, um die es hier geht: Prionen. Traurige Berühmtheit erlangten die Prionen als Auslöser von BSE beim Rind und der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit beim Mensch. Lange Zeit war es still um die tödlichen Prionen, bis Anfang des Jahres wieder BSE bei einem Rind in Brandenburg nachgewiesen wurde.

    Was sind eigentlich Prionen?

    Prionen sind Eiweiß-Strukturen, die auch im gesunden Körper vorkommen und sich von Natur aus in unseren Nervenzellen befinden. Normalerweise werden sie vom Körper gebildet, erfüllen eine Aufgabe und werden dann wieder abgebaut.

    Das ändert sich schlagartig, wenn die Prionen einen Defekt in ihrem Aufbau besitzen: Weil der Körper sie dann nicht mehr abbauen kann zerstören die vorher harmlosen Eiweiße das Gehirn.

    Besonders unheimlich: Prionen sind keine

    Weiterlesen »Von Durchlöchert wie ein Schwamm: Wenn Prionen das Gehirn zerstören

Seitenumbruch

(200 Artikel)