In Form!
  • Gehören Sie auch zu den Menschen, für die das Taschentuch zum ständigen Begleiter wird sobald Frühlingstemperaturen lästige Pollen durch die Luft schicken? Etwa jeder dritte Deutsche leidet unter Allergien. Dennoch gibt esBildquelle: Fotolia nach wie vor viele Irrtümer um die Volkskrankheit. Yahoo! Nachrichten hat die wichtigsten Mythen Fakten zusammengestellt.

    Mythos 1: Allergien kommen und gehen

    STIMMT. Eine Allergie ist kein Befund, der seit dem Kindesalter besteht und für immer bleibt. Andererseits ist man auch nicht sicher vor neu auftretenden Allergien.

    Ein Grund dafür ist, dass unser Körper die Auslöser der Allergie schlichtweg „vergessen" kann und nicht mehr auf sie reagiert. Häufig sieht man dieses Phänomen bei Nahrungsmittelallergien: Eine Ei- oder Kuhmilchallergie im Kindesalter kann im Erwachsenenalter verschwinden.

    Doch auch der umgekehrte Fall ist möglich: Plötzlich reagiert man im Alter allergisch auf Pollen, obwohl man bis dahin nie Probleme hatte.

    Mythos 2: Unsere Psyche kann Allergien

    Weiterlesen »Von Heuschnupfen und Co.: Die größten Mythen im Wahrheitscheck
  • Lärm steht nach Luftverschmutzung an zweiter Stelle der wichtigsten Gesundheitsgefahren aus der Umwelt: Allein Verkehrslärm führt laut der Weltgesundheitsorganisation in Europa jährlich zum Verlust von über einer Million gesunden Lebensjahren. Lärm verursacht nämlich nicht nurBildquelle: Fotolia Hörschäden und unterbricht den Schlaf, sondern kann auch zu Bluthochdruck und Herzinfarkten führen.

    Was ist Lärm überhaupt?

    Experten sprechen von Lärm, wenn uns ein hörbares Geräusch beeinträchtigt und stört. Das ist bei weitem keine Seltenheit: Jeder zweite Bürger fühlt sich durch Straßenverkehrslärm belästigt und jeder fünfte wird im Schlaf durch Straßen- oder Flugverkehr gestört.

    Wann genau Geräusche zu lästigem Lärm werden ist oft subjektiv. Ein Beispiel: Mäht man den Rasen, dann wird das Geräusch des Rasenmähers von einem selbst nicht zwangsläufig als unangenehm und störend empfunden. Brummt hingegen der unliebsame Nachbar mähend durch den Garten - womöglich auch noch zur Mittagszeit - fühlen wir uns

    Weiterlesen »Von Bluthochdruck und Herzinfarkt: So gefährlich ist Umweltlärm

Seitenumbruch

(208 Artikel)
Suchen

Im Blickpunkt