Reingezoomt
  • Ein Volk hat viel zu leiden: die Kurden (Bild: dpa)Ein Volk hat viel zu leiden: die Kurden (Bild: dpa)

    Die Türkei schickt ihre Armee gegen die kurdischen Gegner der islamistischen Terrormiliz „IS“. Und der Westen schaut zu. So wie er es schon immer getan hat.

    Eine Analyse von Jan Rübel

    So schnell können Tränen trocknen. In diesem Frühling noch galten die kurdischen Rebellen in der syrischen Stadt Kobane bei uns als Helden. Mutig und mit veralteten Waffen stellten sie sich dem „Islamischen Staat“ entgegen und setzten schließlich seinen Milizen Grenzen. Die westliche Welt verneigte sich vor diesen Kurden, die bis heute die größten Opfer und Gegner des IS stellen.

    All dies scheint heute vergessen. Die gleichen Kurden werden heute vom Nato-Mitgliedsland Türkei attackiert. Und wir schauen zu.

    Als die türkische Regierung sich vor einigen Tagen endlich aufmachte, ihr zwiespältiges Verhalten gegenüber dem IS zu ändern, wandte sie sich einem weiteren Doppelspiel zu – es scheint eine Angewohnheit unter Politikern des Nahen Ostens zu sein: Jahrelang hatte Ankara die islamistischen Terroristen

    Weiterlesen »from Die Kurden sind die Verlierer der Weltgeschichte
  • Auch Schulkinder haben schon viele Fragen zu ihrer Sexualität (Foto: Thinkstock)Auch Schulkinder haben schon viele Fragen zu ihrer Sexualität (Foto: Thinkstock)

    Das Sommerloch fordert sein erstes Opfer: Guido Wolf von der Südwest-CDU meint, in den Lehrplänen an deutschen Schulen spielt Sex eine viel zu große Rolle.


    Ein Kommentar von Jan Rübel

    Da haben sich zwei gefunden. Ein Traumpaar zweier, die sich gegenseitig anziehen: Die „Bild“-Zeitung und Guido Wolf. Auf der einen Seite ein Boulevardblatt, dem es in der nachrichtenärmeren Sommerzeit schwerer fällt, seine Säue durchs Dorf zu treiben. Und auf der anderen Seite ein CDU-Politiker, der es zwar überraschend in das Spitzenamt des Spitzenkandidaten der CDU bei den kommenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg geschafft hat – der aber als Newcomer in der Königsklasse rasch den Nimbus loswerden muss, als unbekannt durchzugehen. Guido Wer? hat sich also auf etwas eingelassen, vermutlich ersonnen von „Bild“.

    „In den Schulen wird zu viel Sex gelehrt“, titelt das Blatt. Und da die Zeitung in Sachen Sex selbsternannter Experte ist, präsentiert es auch gleich den ersten Kronzeugen: „Erster Top-Politiker

    Weiterlesen »from Warum ein CDU-Politiker Nachhilfe im Sex-Unterricht braucht

Seitenumbruch

(337 Berichte)
Suchen

Im Blickpunkt