Bürgermeister fasst Königin Máxima an den Po

Die Niederländer feierten ihr Königspaar am Samstag mit einem riesigen Fest. Allerdings wurde der „Königstag“ von einem Ereignis überschattet: Der Bürgermeister von Amstelveen soll Máxima unsittlich berührt haben. Ein Video liefert nun den Beweis.

Absicht oder Versehen? Bürgermeister fasst Máxima an den Po. (Bild: Screenshot youtube)
Absicht oder Versehen? Bürgermeister fasst Máxima an den Po. (Bild: Screenshot youtube)


Es war eine große Party in Orange: Am Samstag feierten die Niederlande den Geburtstag ihre Königs Willem-Alexander mit Konzerten, Straßenfesten und Flohmärkten. Mit seiner Frau Máxima und den Kindern besuchte Willem-Alexander die Stadt Amstelveen nahe Amsterdam. Dort wurden sie durch die Straßen begleitet von Fred de Graaf, dem Bürgermeister des Ortes. Der Politiker war sichtlich stolz über den royalen Besuch – leistete sich jedoch einen Fauxpas, über den das ganze Land nun spricht.

Es taucht ein Video der Feierlichkeiten auf, das zeigt, wie der Bürgermeister mit Königin Máxima zu einer Besucherin des Straßenfests tritt. Er legt sanft den Arm um ihre Hüfte, bis schließlich seine Hand auf ihrem Po liegen bleibt. Willem-Alexander befand sich nur wenige Schritte entfernt. Er dürfte von dem Zwischenfall nichts mitbekommen haben, da er selbst mit einigen Bürgern ins Gespräch vertieft war. Vermutlich wäre daraus auch keine große Sache geworden, hätte nicht ein amerikanischer Journalist die Szene gefilmt und das Video im Netz verbreitet.

War der Politiker einfach von der strahlenden Königin verzaubert? Im niederländischen Fernsehen wies Fred de Graaf den Vorwurf zurück, er habe ihr absichtlich an den Po gefasst. „Ich kann mich nicht daran erinnern und ich weiß sehr gut, dass sich das nicht gehört.“