Scientology: So geht die Sekte auf Promi-Fang

Hannah Sommer
·Freie Autorin für Yahoo Style

Tom Cruise, John Travolta und Kirstie Alley: Dies sind nur die offensichtlichsten Namen auf der Liste der Stars, die Scientology angehören. Eine Aussteigerin hat jetzt öffentlich gemacht, wie gezielt die Sekte auf Promi-Fang geht. Auch um Brad Pitt und Bono von U2 soll man geworben haben. Das enthüllte Jenna Miscavige Hill, die Nichte des Scientology-Bosses.

Scientology soll auch Brad Pitt (l.) und Bono (r.) umworben haben (Bilder: Getty Images)
Scientology soll auch Brad Pitt (l.) und Bono (r.) umworben haben (Bilder: Getty Images)


20 Jahre lang war sie Scientology-Mitglied. 2005 stieg Jenna Miscavige Hill aus. Seitdem nutzt die Nichte von Sekten-Oberhaupt David Miscavige jede Möglichkeit, um vor den Gefahren der Vereinigung zu warnen. In einem Interview mit dem US-Portal „Radar Online“ hat die 29-Jährige jetzt verraten, wieso so viele Promis in die Fänge der Sekte geraten. „Es gibt eine regelrechte Strategie für Stars, man rekrutiert sie wegen ihres Ansehens, nicht des Geldes wegen“, sagte Jenna. Von all den berühmten Namen, so die Aussteigerin weiter, erhoffe man sich vor allem einen Werbeeffekt: „Sie wissen, dass die Leute verrückt nach Stars sind.“

Leah Remini: Sie will alles über Scientology ans Licht bringen

In den Neunzigern wäre sogar beinah Brad Pitt auf Scientology reingefallen. Damals war der heute 49-Jährige noch mit Juliette Lewis (40) zusammen, einer bekennenden Anhängerin der Sekte. „Er hat ein Reinigungsprogramm absolviert“, behauptet Jenna im Gespräch mit „Radar Online“. Auch Sänger Bono (53) habe Kurse bei Scientology belegt und eine Promi-Gala der Sekte besucht.

Jenna Miscavige Hill (l., hier in der US-Show "The View") will andere vor Scientology warnen (Bild: Getty Images)
Jenna Miscavige Hill (l., hier in der US-Show "The View") will andere vor Scientology warnen (Bild: Getty Images)

Doch warum übt Scientology überhaupt so eine große Anziehungskraft auf Prominente aus? Auch darauf hat Jenna eine Antwort. „Scientology hilft bei allem, ob nun bei Eheproblemen oder Angst vor öffentlichem Reden.“ Alles Dinge, mit denen Stars – genau wie andere Menschen auch – hadern. „Außerdem will Scientology die Welt retten – so eine ehrenvolle Sache zieht die Promis an“, so Jenna im Interview.

Wegen Scientology: Warum Brad Pitt sich von Juliette Lewis trennte

Brad Pitt und Bono haben zum Glück rechtzeitig gemerkt, dass die Sekte und ihre ach so wohltätige Mission nichts für sie sind.