Der richtige Dreh – Tipps & Tricks für ‚Rubik’s Cube’

Yahoo! Nachrichten

Wussten Sie, dass 'Rubik's Cube' das meistverkaufte Spielzeug auf der ganzen Welt ist? Das geniale Puzzlespiel, das sich aus 26 einzelnen Würfeln zusammensetzt, wurde 1974 von dem ungarischen Architektur-Professor Ernő Rubik erfunden. In Deutschland ist das Knobelspiel auch unter dem Namen Zauberwürfel bekannt und seit seinem Erscheinen vor 37 Jahren hat sich Rubiks Erfindung sagenhafte 350 Millionen Mal verkauft.

Jetzt im Herbst hat man mal wieder Zeit und Muße für Spiele. Zu den beliebtesten Spielzeugen der Welt gehört der Zauberwürfel. Durch die dreidimensionale Beschaffenheit des Würfels ist es besonders für Anfänger knifflig, ihn zu lösen, Profis schaffen das unter einer Minute. Der offizielle Weltrekord liegt bei 5,66 Sekunden. Schwer zu glauben, aber Mathematiker haben bewiesen, dass es immer möglich ist - egal wie die einzelnen Felder angeordnet sind - ihn mit 20 Drehungen zu lösen. Da ist es schwer, sich zu entscheiden welche 20 Drehungen das sein sollen - aber Yahoo! Nachrichten hat ein paar Tipps für Sie.

Um keinen Knoten im Hirn zu riskieren, nehmen Sie am besten einen Würfel zur Hand - die günstigste Variante kann man bereits für wenige Euro erwerben.

Sehen Sie auch: Mann löst Zauberwürfen beim Jonglieren - zum Video

Den Würfel verstehen
Der Würfel hat sechs Seiten, die jeweils aus neun kleinen Würfeln bestehen. Um ihn zu lösen, müssen wir aber anders denken: Sehen Sie den Würfel als eine Gesamtheit aus 26 kleine Würfeln, die aus drei Kategorien bestehen: Mittelteile, Kanten und Ecken.

Lesen Sie auch: 404-Sackgassen im Netz: Diese Fehler machen Spaß

Mittelteile haben nur eine farbige Seite und sind im Inneren des Würfels durch die Halterung fest verbunden. Sie können sich zwar drehen, aber ihren Platz an sich nicht verändern. Insgesamt gibt es sechs Stück (für jede Seite einen) und die sollten Sie als Anhaltspunkte nehmen, um die Farben der richtigen Seite zuzuordnen.

Die zwölf Kantensteine haben jeweils zwei farbige Seiten und sitzen immer in der Mitte. Ecksteine haben drei farbige Seiten und davon gibt es acht - vier für oben, vier für unten.

Lösung für Anfänger
Es gibt viele gute Methoden, den Würfel zu lösen. Aber manche sind einfacher als andere. Für Anfänger eignet es sich am besten, erst einmal eine Seite zu lösen.

Dazu wählen Sie eine Farbe (egal welche) und suchen das dazugehörige Mittelteil. Dann drehen Sie die Würfel weg, die nicht zu der Farbe gehören und die dazu, die passen. Es kann sein, dass ein Würfel zwar passt, er aber nicht an der richtigen Stelle sitzt. Dann drehen Sie ihn raus und kommen später auf ihn zurück. Wenn Sie fertig sind, haben Sie nicht nur eine Fläche in einer Farbe, sondern die daran angrenzenden, obersten Reihen der Seitenflächen stimmen auch schon. Der darunterliegende mittlere Ring wird dann so gedreht, dass auf jeder Seite ein kleines T entsteht.

Die Hälfte ist geschafft und das war doch gar nicht so schwer. Um den Rest des Würfels zu lösen, wenden Sie ganz einfach die bis hierher erlernten Prinzipien an. Und für alle die feststecken, gibt es gut verständliche Schritt für Schritt-Anleitungen im Netz.

Tüftler und Techniker können fürs Lösen auch eigens einen Lego-Roboter bauen. Der sogenannte 'Cube Stormer 2' schaffte kürzlich den Zauberwürfel schneller, als der aktuell eingetragene Weltrekord. Möglich macht das eine Android-App für das Mobiltelefon Samsung Galaxy 2, das mit dem Roboter verbunden wird. Wahnsinn, wie schnell das geht - schauen Sie selbst: