NoPhone: Die günstige Alternative für Smartphone-Süchtige

Das neue iPhone 6 bietet viel Innovation, hat aber auch einen stolzen Preis. Ein Kickstarter-Projekt bietet jetzt eine kostengünstige Alternative an. Die Sache hat nur einen Haken.

Das NoPhone will durch fehlende Technik überzeugen. (Bild: NoPhone)
Das NoPhone will durch fehlende Technik überzeugen. (Bild: NoPhone)


Für viele ist ein Leben ohne Smartphone in der Hosentasche nicht mehr vorstellbar. Für jene, die nicht gerade mehrere Hundert Euro parat haben, um sich etwa das neueste iPhone zu kaufen, gibt es jetzt eine preiswerte Alternative: das NoPhone.

Das NoPhone soll bereits für 12 Dollar zu haben sein. Sollten Sie aber Innovationen erwarten, werden Sie enttäuscht. Die vermeintliche Smartphone-Alternative ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Stück Plastik – in der Form des iPhone 5. Die Erfinder preisen ihr Produkt als „technikfreie Alternative für den konstanten Kontakt zwischen Hand und Smartphone, die Ihnen erlaubt, mit der realen Welt in Kontakt zu bleiben“.

Zudem laufe das NoPhone ohne Batterie, sei bruchfest und wasserdicht. Das Ganze ist ein wohl nicht ganz ernst gemeintes Kickstarter-Projekt aus den USA und den Niederlanden, fast 3.500 Dollar kamen bisher für die Produktentwicklung zusammen. Die Idee ist demnach während eines Abends in einer Bar entstanden, als alle Anwesenden nur auf ihre Smartphones starrten, anstatt Gespräche zu führen.

Die Entwickler geben an, mit ihrem Plastikblock die Sucht nach Smartphones lindern zu wollen. Es fällt jedoch schwer zu glauben, dass es sich bei dem NoPhone nicht um ein mit einer gehörigen Portion Ironie versehenes Sozial-Experiment handelt. Ob sich das NoPhone wirklich als Alternative zu iPhone und Co. etabliert, darf zumindest ernsthaft bezweifelt werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.