„Da blutet das Herz“: Blumenläden kämpfen um Öffnung in Hamburg

·Lesedauer: 1 Min.

Pünktlich zum Valentinstag hat Niedersachsen die Wiederöffnung von Blumenläden und Gartencentern gestattet. In Hamburg haben sie weniger Glück – die Läden bleiben geschlossen. Die Verbände wollen sich nun dafür einsetzen, dass die Blumenläden zumindest zum 1. März öffnen können. Unterstützung kommt von der CDU. „Es ist gut, dass wir wieder öffnen können", sagte Michael Löschau, Geschäftsführer der Firma „Oldenburger Wohngarten“, die zwei Gartencenter und einen Blumenladen in Oldenburg betreibt. Vor allem der Blumenladen sei am Samstagmorgen gut frequentiert gewesen. „Der Valentinstag ist ein starkes Schnittblumengeschäft“, betonte Löschau. Trotz Lockdown: Niedersachsen öffnet Blumenläden Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil wies darauf hin, dass andere Bundesländer schon in den vergangenen Wochen den Verkauf von Schnittblumen erlaubt hätten. Viele Menschen in Niedersachsen seien von der Pandemie und ihren Folgen wirklich gestresst. „Wir möchten ihnen wenigsten kleine Perspektiven bieten, und sei es nur, dass dann, wenn der Schnee weg ist, auch wieder Blumenkästen bepflanzt und Gartenarbeit begonnen werden kann“,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo