Blutiges Familiendrama in Nordrhein-Westfalen

Ein Polizeibeamter vor dem Haus in Bad Driburg, in dem sich das blutige Drama ereignete. Foto: Christian Mathiesen

Ein Mann hat in Ostwestfalen nach einem Ehestreit zwei seiner Kinder und sich selbst getötet. Einsatzkräfte fanden den 33-Jährigen und die beiden 5 und 8 Jahre alten Kinder in der Nacht mit tödlichen Stichverletzungen in einer Wohnung in Bad Driburg.

Die drei Jahre alte Tochter, die während der Tat in der Wohnung war, überlebte.

Die 28 Jahre alte Ehefrau war den Angaben der Polizei zufolge in der Nacht nach einem Streit mit ihrem Mann auf die Straße geflohen. Anwohner informierten die Polizei. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte zog sich der 33-Jährige mit seinen drei Kindern in die Wohnung zurück und reagierte weder auf Klopfen noch auf Anrufe.

Als die dreijährige Tochter des Paares schließlich die Tür von innen öffnete, fanden die Polizisten den Mann und seine zwei weiteren Kinder mit den Stichverletzungen. Ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Frau und Tochter wurden in ein Krankenhaus gebracht; ob sie körperlich verletzt wurden, war zunächst unklar. Eine neunköpfige Mordkommission ermittelt.

Mitteilung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen