1 / 12

BERLIN

Am Freitagabend leuchtete der Mond blutrot über der Flagge des Reichstaggebäudes in Berlin.In diesem Bild kann man erkennen, wie sich der Erdschatten über den Mond schiebt. (Bild: Reuters/Fabrizio Bensch)

Blutmond: So erlebte Deutschland und die Welt das Himmelsspektakel

Es war ein Jahrhundertereignis, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn erst im 22. Jahrhundert – genauer im Jahr 2123 – wird es wieder eine ähnlich lange Mondfinsternis geben, wie sie sich am Freitagabend zugetragen hat. Exakt 103 Minuten dauerte die Finsternis an, in der sich der Erdtrabant zeitweise in blutroten Farben zeigte. Das Ereignis konnte man nicht nur in Deutschland verfolgen, sondern auch im restlichen Europa sowie in Australien, Afrika und Asien. Überall versammelten sich Schaulustige, um das Naturspektakel mit bloßem Auge zu bestaunen.