BMW 4er Cabriolet (2020) komplett offen erwischt

feedback@motor1.com (Adrian Padeanu)
BMW 4 Series Convertible

Trotz Vorherrschaft der SUVs gibt BMW auch Cabrios eine Chance

Während BMW bei Modellen wie dem 2er Active Tourer und Gran Tourer die Axt ansetzt, dürfen die Cabrios von BMW bleiben. Nachdem man dem Z4 Roadster eine neue Generation spendiert und der offene 6er zum 8er mutiert ist, wird auch das 4er Cabriolet einen Nachfolger bekommen, um die Nachfrage in dem einst ziemlich beliebten Segment zu befriedigen.

Eng verwandt: Die neue 3er-Reihe

Neue Erlkönigfotos zeigen das künftige 4er-Cabrio mit offenem Dach und versenkten Fenstern.  Sie wissen wahrscheinlich schon, dass BMW vom Klappdach des aktuellen Autos auf ein Stoffdach wechseln wird, um Gewicht und Komplexität zu reduzieren. Das Textilverdeck wird sich auch in Bezug auf die Zweckmäßigkeit auszahlen, weil die Ladekapazität deutlich steigen sollte, da das neue Dach im eingeklappten Zustand im hinteren Bereich viel weniger Platz einnimmt.

Komplett innen und außen getarnt, scheint der Prototyp der 4er-Generation (intern G22 genannt) bereits die finalen Scheinwerfer zu haben, nicht aber die serienreifen Rückleuchten. Wie man es von einem viersitzigen Cabriolet dieser Größe erwartet, wird es nicht viel Platz für die hinteren Passagiere geben, aber ein Kurztrip mit Erwachsenen sollte drin sein.

Der BMW-Testfahrer wurde von zwei weiteren Personen begleitet, wobei die hintere Person sich quasi mitgetarnt hat. Wir können keine Details des Innenraums erkennen, da sich überall auf dem Armaturenbrett ein lästiges Stück Stoff befindet, das das wahrscheinlich endgültige Design verdeckt. Ähnlich verhält es sich auf der Außenseite, wo die wirbelnde Tarnfolie auf zusätzliche Panels geklebt wird, die die eigentliche Karosserie des Prototypen verdecken.

Auf der Rückseite ragt ein Spoiler am Kofferraumdeckel heraus, am Heck weisen doppelte runde Endrohre darauf hin, dass wir es mit einem kleineren Modell der Serie, wie beispielsweise einem 330i, zu tun haben. Es besteht eine gute Chance, dass BMW das M Performance Badge für eine M340i Variante hernimmt, und wir wären auch nicht allzu überrascht, wenn es ein weiteres M4 Cabrio gibt. In einer perfekten Welt hätten wir auch einen M3 Touring, aber aus welchem Grund auch immer, will BMW immer noch nicht den Mercedes-AMG C 63 T und den Audi RS4 Avant herausfordern.

Wann sollten wir mit dem CLAR-basierten 4er Cabriolet rechnen? Nun, die Logik sagt uns, dass das Coupé zuerst herauskommt, also wird es eine Weile dauern, bis der offene 4er enthüllt wird. Wir tippen auf die zweite Hälfte des Jahres 2020.

Fotos: CarPix