Das BMW 8er Cabrio ist da

feedback@motor1.com (Stefan Leichsenring)
BMW 8er Cabrio

Marktstart im März 2019 ab 108.000 Euro (Update)

Im Juni zeigte BMW den neuen 8er als Coupé, nun dürfen wir auch die offene Version kennenlernen. Das 8er Cabriolet ist ein Viersitzer mit klassischem Textilverdeck. Besondere Stärken sollen die Antriebs- und Fahrwerkstechnik sowie eine außergewöhnlich steife Karosseriestruktur bilden. Außerdem hebt BMW die modernen Fahrerassistenzsysteme sowie die neuen Anzeigen hervor.

Mehr rund um den 8er:

Die Maße des Oberklasse-Cabrios (4,84 Meter Länge, 1,90 Meter Breite, 1,34 Meter Höhe, 2,82 Meter Radstand) sind praktisch identisch mit denen des Coupés. Auch die Motoren sind die gleichen. Zur Markteinführung im März 2019 gibt es einen 530 PS starken V8-Ottomotor im M850i xDrive Cabriolet und einen Reihensechszylinder-Diesel mit 320 PS im 840d xDrive Cabriolet. Wie der Zusatz xDrive verrät, haben beide Versionen einen (heckbetonten) Allradantrieb. Dazu kommt die bekannte Achtgang-Automatik mit Schaltwippen.

Der 4,4-Liter-Achtzylinder im M850i mit einem maximalen Drehmoment von 750 Newtonmeter wird durch klappengesteuerte Abgasanlage noch klangmächtiger. Der Tempo-100-Sprint dauert 3,9 Sekunden. Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Diesel des 840d kommt mit Stufenaufladung und Piezo-Injektoren daher und bietet 680 Newtonmeter. So beschleunigt das Diesel-Cabrio in 5,2 Sekunden auf 100 km/h. Beide Motoren erfüllen die scharfe Abgasnorm Euro 6d-Temp. Der M850i hat serienmäßig ein Sportdifferenzial, mit dem man besser aus Kurven herausbeschleunigen kann.

2019 BMW 8er Cabriolet
2019 BMW 8er Cabriolet
2019 BMW 8er Cabriolet

Das Spannbügelverdeck ist serienmäßig in Schwarz und optional in Anthrazit ausgeführt. Es lässt sich per Tastendruck in 15 Sekunden öffnen oder schließen, und das auch im Fahren bis zu einem Tempo von 50 km/h. Nach dem Öffnen wird das Softtop unter einer Verdeckklappe abgelegt. Zwei Aluminium-Schutzbügel, die unsichtbar hinter den Kopfstützen im Fond verbaut sind, werden bei der Gefahr eines Überschlags innerhalb von Sekundenbruchteilen ausgefahren. Ein serienmäßiger Windschutz, der im Fondbereich aufgestellt werden kann, verringert Luftverwirbelungen beim Offenfahren. Optional gibt es Nackenwärmer, deren Luftausströmer in die vorderen Kopfstützen integriert sind, sowie Sitzklimatisierung und eine Lenkradheizung. Die Fondsitzlehne ist serienmäßig im Verhältnis 50 zu 50 geteilt umklappbar. Bei geschlossenem Verdeck beträgt das Gepäckraumvolumen 350 Liter.

2019 BMW 8er Cabriolet
2019 BMW 8er Cabriolet

Innen gibt es serienmäßig das "BMW Live Cockpit Professional". Das Navigations- und Multimediasystem kommt mit einem 10,25-Zoll-Monitor sowie ein 12,3-Zoll-Instrumentendisplay daher, das an die Stelle konventioneller Instrumente mit physischen Zeigern tritt. Serienmäßig ist ein Surround-Sound-System von Harman Kardon für die Musik verantwortlich, optional gibt es ein noch klangmächtigeres System von Bowers & Wilkins. Zur Serienausrüstung gehören auch eine Lederausstattung und elektrisch einstellbare Sportsitze.

Das Cabrio verfügt serienmäßig über elektronisch gesteuerte Dämpfer und eine Integral-Aktivlenkung. Für die Benzinerversion gibt es optional eine aktive Wankstabilisierung. Bei beiden Varianten serienmäßig sind ein Parkassistent mit Rückfahrkamera, adaptive LED-Scheinwerfer sowie ein Head-up-Display. Auch der "Driving Assistant" mit Antikollisionssystem, Spurverlassens- und Totwinkelwarner, Verkehrsschilderkennung, Querverkehrswarner hinten und Heckkollisionswarnung ist stets an Bord. Die Preise stehen bereits im BMW-Konfigurator: Das Diesel-Cabrio gibt es ab 108.000 Euro, die Benzinversion kostet 133.700 Euro.