Bob, das war brillant!: Nobelpreisträger Dylan verzaubert Hamburg

Der Songwriter zeigte sich in ausverkaufter Arena von seiner gut gelaunten Seite.

Die Bühne wirkt am Dienstagabend winzig und schrecklich weit weg. In der ausverkauften Barclaycard-Arena wird gleich Bob Dylan am Mikrofon stehen - aber wie viel wird man so vom Literatur-Nobelpreisträger mitbekommen? Der Meister und seine perfekt geölte Band, die pünktlich um acht Uhr auf die Bühne kommen, machen das einzig Richtige: Sie zaubern mit ein paar schlichten, warmen Lichtern gemütliche Kaminfeuer-Atmosphäre - und plötzlich wirkt die Halle gar nicht mehr so furchtbar groß.

Dylan versteckt sich während der ersten Songs noch hinterm Klavier, am Bühnenrand. Er blickt kaum ins Publikum. Dennoch hat er sichtlich Spaß, improvisiert an den...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen